Kralkatorrik

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kralkatorrik
Kralkatorrik (PoF).jpg
Klassifikation
Typ
Gegner
Volk
Alt-Drachen
Kralkatorrik-Artwork
Kralkatorrik am Grothmar-Kriegshügel vor 250 Jahren
Schneise der Zerstörung auf der Flugroute von Kralkatorrik

Kralkatorrik ist der vierte der alten Drachen, der erwachte. Sein Atem besitzt die Macht, alles Organische zu verderben – so auch alles, was grünt und blüht. Nachdem er sich im Jahre 1320 NE in den Grothmar-Kriegshügeln in der Charr-Heimat erhob, flog er südwärts über die Charr-Gebiete in Ascalon und weiter entlang der Flammenkamm-Berge. Unterwegs hinterließ sein Drachenodem eine Schneise der Zerstörung: Alle Kreaturen, denen Kralkatorrik begegnete, verwandelte er in eine schwarze, entstellte Karikatur ihrer früheren Gestalt. Die gefallenen Kreaturen werden als Gebrandmarkte bezeichnet.

Derzeit besetzt er die nördliche Kristallwüste und blockiert so den Weg nach Elona für alle außer dem Orden der Gerüchte, der irgendwie in der Lage ist, den Drachen zu umgehen. Zurzeit hat Kralkatorrik Streitigkeiten mit Palawa Joko, der das Ödland im Süden kontrolliert. Er wird als der Kristalldrache bezeichnet, was zu seiner Fähigkeit passt, alles auf seinem Weg in eben solchen zu verwandeln.

Aus einem seiner Zähne wurde ein Speer geschaffen, der die einzige Waffe darstellt, mit der die Haut eines Alten Drachens durchdrungen werden kann. Er ist der Meister und Schöpfer Glints, welche sich selbst als Wurm und Kralkatorrik als Gott bezeichnet. Glint war ein Meisterkrieger Kralkatorriks. Inzwischen hat Kralkatorrik einen neuen Drachenchampion, nachdem Glint sich im Kampf von der Klinge des Schicksals gegen Kralkatorrik auf Seite der Klinge schlug und im Kampf von Kralkatorrik selbst getötet wurde. Der neue Champion ist "Der Zerschmetterer".

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Kralkatorrik findet man auch in Guild Wars. Dieser befindet sich am Grothmar-Kriegshügel in der Nähe des Charr-Lagers im Osten des Gebietes.