Blut und Verrücktheit/Briefe

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Sammlung aller Briefe, die während des Events verschickt wurden.

Vorlage Post Brief Icon.png

Magistra Tassi, Abtei Durmand

Kommt sofort! Ich brauche Hilfe!


Dieses Schreiben ist an alle Abenteurer gerichtet, die sich sofort zu den Ruinen der Nolani-Akademie begeben können.

Ich habe ein mysteriöses und gefährliches Artefakt gefunden, das aus der Zeit von König Oswald Thorns Regentschaft stammt. Bisher hat dieses Objekt einen tapferen Charr-Soldaten das Leben gekostet und es einzudämmen, ist mir nur mit Mühe und Not gelungen.

Trefft mich in den Ruinen der Nolani-Akademie, nahe der Schwarzen Zitadelle, sobald es Euch möglich ist.

Magistra Tassi, Abtei Durmand


Vorlage Post Brief Icon.png

Magistra Tassi, Abtei Durmand

Wir benötigen lebendes Candy-Corn!


Wir wissen, dass der Blutige Prinz Candy-Corn verabscheut, doch wir benötigen eine höher konzentrierte Substanz, um es waffenfähig zu machen. Ein lebender Candy-Corn-Elementar - selbst wenn es sich um eine Miniatur handeln sollte - wäre meinen Nachforschungen zufolge dafür geeignet. Ihr könnt sicherlich einen in Euren Besitz bringen, wenn Ihr an einem der Ereignisse Rund um das Verrückte Reich teilnehmt.

Der Golem, den ich Euch zur Seite gestellt habe, macht es möglich, Euch bei mir über den gegenwärtigen Stand der Dinge zu erkundigen. Viel Glück!

Magistra Tassi, Abtei Durmand


4 Begrenzte Vogelscheuchen-Todesstöße


Vorlage Post Brief Icon.png

Magistra Tassi, Abtei Durmand

Kehrt zu den Ruinen zurück


<Charaktername>,

Meine Sensoren zeigen an, das Ihr einen lebenden Candy-Corn-Elementar erhalten habt. Das sind fantastische Neuigkeiten für unser gemeinsames Unterfangen. Kehrt zu mir zu den Ruinen der Nolani-Akademie, nahe der Schwarzen Zitadelle zurück, und bringt unbedingt Euren Elementar mit. Mit Eurem Elementar können wir die Reliquie versiegeln und hen Blutigen Prinzen daran hindern, unsere Existenzebene mit einer Woge der Gewalt zu überschwemmen.

Magistra Tassi, Abtei Durmand