Krait

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krait Konzeptkunst.jpg
GuildWiki-Icon.png Das GuildWiki hat einen Artikel über Krait.
Jahrhundertelang wurden Geschichten erzählt von säulenförmigen Städten, die weit draußen auf dem Meer aus dem Wasser ragen. Turmspitzen erheben sich über den Wellen, wo kein Land am Horizont zu sehen ist, und ihre Fundamente winden sich in die Tiefen des Ozeans, wo kein Luft atmendes Wesen überleben könnte. Verlorene Seemänner leben hier, ihre Schiffe vom Sturm zermalmt. Funkelnde Zinnen steigen auf, konstruiert aus Holz, Glas und Piratenschätzen, von denen man lange dachte, sie seien im Meer verschollen.


Die Wahrheit ist, dass es solche Orte gibt. Doch während die Legenden sie schön und exotisch klingen lassen, erzählt die Realität eine viel dunklere Geschichte. Diese "Säulenstädte" sind Gefängnisse für Sklaven, gebaut, um Landbewohner über den Wellen am Leben zu halten, bevor sie für Opfer benötigt werden. Die auf ihnen wohnen sind verzweifelte, verrückt gewordene Kreaturen, die jeden Tag die schwarzen Wasser sehen und wissen, dass ihre Zeit bald kommen wird. Sie leben von Fischresten die ihre Wächter ihnen zuwerfen und kämpfen sich durch eine jämmerliche Existenz, während sie immer nach einem Segel am Horizont Ausschau halten -- betent, bittend und nach jemandem schreiend, der sie rettet, bevor die Krait zurückkehren.

ArenaNet-Blog


Die Krait sind ein Volk aus intelligenten, schlangenähnlichen Kreaturen mit langen Schwänzen, die für die schnelle Bewegung im Wasser geeignet sind, aber Oberkörpern und Armen, die eher humanoid sind -- wenn auch mit Schuppen, Hörnern und echsenähnlichen Köpfen. Sie sind unglaublich grausame Kreaturen, vollkommen gleichgültig gegenüber den Bedürfnissen oder dem Wohlergehen Anderer. Dem Tode nahe, verwandeln sie in religiöser Raserei ihre Gestalt; in diesem Zustand sind sie sogar noch schwieriger zu zerstören.

Religion[Bearbeiten]

Die Gesellschaft der Krait ist dunkel und fanatisch. Geleitet von ihrer Priesterkaste, den Oratuss, folgen die Krait einer antiken Lehre, die von ihren abgrundtiefen Propheten überliefert wird und permanent die Rückkehr der Propheten voraussagt. Die Religion der Krait basiert auf massiven Obelisken aus einem einzigartigen dunklen Stein, der ausschließlich und nur selten auf dem Grund von Tyrias Ozeanen zu finden ist. Die Krait glauben, dass jeder dieser Obelisken sich an der Stelle des Aufstiegs eines Krait-Propheten in eine mystische Welt erhebt, eine Welt hinter dieser, wo die namenlosen Propheten eine Armee aufbauen, die groß genug ist, um alle anderen Völker auszulöschen. Eines Tages werden sie zurückkehren und die Oberfläche Tyrias mit einem gigantischen Meer bedecken. Die Krait opfern Sklaven, um den Propheten ihre Ehrfurcht zu zeigen und dafür zu sorgen, dass die Propheten Diener in ihrer "mystischen Welt" haben werden.

Die Krait haben nie eine geschriebene Sprache entwickelt. Sie haben exzellente Gedächtnisse, und ihre religiösen Texte werden nach Art der Veden von ihrer Priesterkaste auswendig gelernt. Diese Texte sind enorm umfangreich und schwierig zu merken; ein Oratuss der Krait zu werden ist ein lebenslanger Prozess und benötigt unglaubliche, alles andere in den Schatten stellende Hingabe. Außerdem sichern die Priester, ohne Wissen der restlichen Krait, die Fortdauer ihrer Macht, indem sie subtil die Wörter der riesigen auswendiggelernten Texte ändern und damit sicherstellen, dass jede Interpretation, die sie brauchen, sich irgendwo im Kanon findet.

Auf dem Land lebende Historiker und Gelehrte nehmen an, dass die Obelisken auf dem Meeresgrund nicht mystisch sind, sondern antike Monumente für religiöse Figuren und gesellschaftliche Herrscher der Krait. Weil die Krait ihre Geschichte auswendiglernen, sind manche Informationen über die Jahrhunderte verlorengegangen. Das Volk der Krait hat den wahren Zweck der Obelisken vergessen und stattdessen eine mystische Verehrung der Momumente und derer, die sie repräsentieren, erfunden. Mit Sicherheit sind die Obelisken gespenstisch glatt und es finden sich keine Symbole auf ihnen, und deswegen können sie nicht direkt ihre Geschichte erzählen. Die Oratuss der Krait sind diejenigen, die die Bedeutung dieser Monolithe für ihr Volk interpretieren -- und wegen des Fanatismus dieser Priester und Priesterinnen wurde die Geschichte von der Erschaffung und dem Zweck der Obelisken für den religiösen Zweck verbogen.

Wie die Obelisken sind die Krait unerschütterlich und unbeweglich in ihrem Glauben. Ihre Legenden sagen, dass alle Völker, die über dem Wasser leben, von den Propheten aus dem Meer vertrieben wurden und dass diese es ihnen verboten hätten, zurückzukehren. Obwohl diese Legenden anderen Völkern teilweise falsch erscheinen, weigern sich die Krait, irgendwelchen "Ketzereien" anderer Völker Gehör zu schenken; sie zu zerstören scheint ein viel effizienterer Weg zu sein, um sicherzustellen, dass die Religion der Krait nicht diffamiert wird.

Krait-Obelisk Konzeptkunst.jpg

Die Tiefen[Bearbeiten]

Die Gebäude der Krait reichen von den Tiefen des Ozeans bis gerade über die Oberfläche. Die Unterwasser-Konstruktionen sind ausgeklügelt; sie sind so gebaut, dass sie Korallenriffe und natürliche Höhlen in sich aufnehmen. Die großen Säulen, die die Sklavenpferche markieren, sind oft aus Holz von Schiffswracks oder gestohlenen Materialien, die bei Vorstößen auf das Land erbeutet werden, gebaut. Krait leben in den luxuriösen Orten darunter, beten die Obelisken an und genießen die Früchte ihrer Jagd. Menschen und andere Luft atmende Sklaven werden in kleinen Kammern an der Spitze der Säulen eingesperrt, bis sie bereit sind, gegessen oder geopfert zu werden. Den Sklaven sind kleine Feuer erlaubt, an denen sie ihre Zuteilung von Fisch kochen; manchmal kann das Licht ihrer Flammen meilenweit gesehen werden und hält Schiffe fern, die zu nahe an Krait-Gewässern fahren könnten.

Gesellschaft und Ökologie[Bearbeiten]

Die Krait sind aggressiv, grausam und intelligent. Sie legen Eier und unterhalten Brutstätten. Sowohl Männchen als auch Weibchen werden unterrichtet und im Kampf trainiert, und beide Geschlechter nehmen an allen allgemeinen Funktionen der Gesellschaft teil. Krait sind fähig, außerhalb des Wassers zu überleben, aber sie bevorzugen es, ihre Städte und Dörfer tief unter den Wellen zu bauen. Ihre Städte sind oft um einen oder mehrere der großen Obelisken herum gebaut und enthalten normalerweise Unterwasser-Brutstätten, Gebiete für den Gladiatorenkampf und lange Reihen leuchtend roter Markierungen. Diese strahlenden Pfade sind selbst für diejenigen sichtbar, die in einiger Entfernung über ihnen schwimmen. Die Krait sind begeisterte Mathematiker, die permanent Mathematik und Numerologie nutzen -- wie auch Magie -- in einem immerwährendenen Zeitpunkt der Rückkehr der Propheten herauszufinden.

Krait sind sehr wendig und exzellente Schwimmer. Sie haben drei Entwicklungsstadien: Larve, Heranwachsender und Erwachsener. Krait-Larven sind schwach und zerbrechlich. Sie werden in bewachten Brutstätten gehalten, bis sie Schwimmen und wesentliche Überlebensfähigkeiten gelernt haben. Heranwachsende dienen als Kundschafter. Erwachsene Krait weisen die Stärke und Entschlossenheit auf, für die ihr Volk berühmt ist. Alle Krait sind bereit, zu sterben, wenn es nötig ist, damit der Glaube und das Volk der Krait überleben kann.

Erfolge[Bearbeiten]

Erfolg Bezwinger Icon.png Bezwinger – Krait-Bezwinger 16 Erfolgspunkt.png
Tötet Krait.
Sorgt dafür, dass man wieder unbesorgt ins Wasser gehen kann.
10 Tötungen 1 Erfolgspunkt.png
100 Tötungen 5 Erfolgspunkt.png
500 Tötungen 5 Erfolgspunkt.png
1.000 Tötungen 5 Erfolgspunkt.png

Typen[Bearbeiten]



Sonstiges[Bearbeiten]

  • In der Familie der Giftnattern gibt es die Gattung Kraits.