Der Spielzeugdieb

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Spielzeugdieb
Der Spielzeugdieb.jpg
Klassifikation
Typ
Buch
Karte
Der Spielzeugdieb Karte.jpg
Karte zum Vergrößern anklicken

Das Buch gehört zu dem gesammelten Wissen der Abtei Durmand. Es handelt sich um eine Gruselgeschichte für kleine Kinder.

Fundort[Bearbeiten]

Interaktion[Bearbeiten]

Willkommen zu Osbert Finsters Albträumen für ungezogene Kinder, eine Kinderbuchreihe, die sie vor Angst Rotz und Wasser heulen lassen wird. Schließt Eure Türen und macht Euch auf eine schauderhafte Geschichte gefasst.
Dialog Weiter Icon.png Der Junge und der Spielzeugdieb.
In jüngerer Zeit - bedauerlicherweise - gab es einen Menschenjungen namens Thom, der in Löwenstein mit seiner verwitweten Mutter lebte. Thom lebte im Wohlstand und hatte unter anderem eine Kiste mit Spielzeug, die er für sich allein behielt.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Eines Tages klopfte ein geheimnisvoller Fremder an der Tür, ganz in Lumpen gekleidet und sein Gesicht unter einer Kapuze versteckt. Thoms Mutter bat ihn herein und gab ihm Essen.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Der Fremde erzählte ihnen, dass er seine Familie auf der Suche nach Arbeit verlassen habe. Jetzt konnte er endlich heimkehren, jedoch mit leeren Händen.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Er hatte sich mehr als alles andere ein Geschenk für seinen Sohn gewünscht, ein Junge im gleichen Alter wie Thom. Thoms Mutter schlug vor, eins von Thoms Spielzeugen zu nehmen, da Thom so viele hatte.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Thom wurde wütend. "Wieso muss ich meine Spielzeuge diesem Fremden geben? Ich kenne ihn nicht. Ich kenne seinen Sohn nicht. Das sind meine Spielzeuge - so lange, bis ich sterbe."
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Der Fremde sah, wie Thoms gedemütigte Mutter in ihr Schlafzimmer rannte, dann fragte er, "Du willst nicht ein einziges Spielzeug mit einem Kind teilen, das so viel weniger besitzt als du?".
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Thom schüttelte seinen Kopf.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
"Um deiner Mutter Willen", sagte der Fremde zu Thom, "werde ich das Wert- und Nutzloseste in diesem Haus nehmen." Er berührte Thoms Arm und murmelte den Fluch.
Dialog Weiter Icon.png Weiterlesen.
Der Fluch verhärtete Thoms Herz noch mehr. Er verwandelte ihn in Holz, geschnitzt und mit Gelenken versehen. Der geheimnisvolle Fremde packte Thom unter seinen Arm und ging nach Hause.
Dialog Abbrechen Icon.png Ende.
Dialog Abbrechen Icon.png Das Buch weglegen.
Dialog Abbrechen Icon.png Das Buch weglegen.