Zittergipfel-Gebirge

Aus Guild Wars 2 Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Zittergipfel-Gebirge
Zittergipfel-Gebirge.jpg
Klassifikation
Kontinent
Tyria
Karte
Zittergipfel-Gebirge Karte.jpg
Karte zum Vergrößern anklicken

Das Zittergipfel-Gebirge (auch nur als Zittergipfel bezeichnet), sind ein verschneites Gebirge, welches Tyria von Norden nach Süden in zwei Hälften teilt. Auf der Westseite befinden sich u.a. Kryta und der Maguuma-Dschungel, im Osten befindet sich Ascalon. Die Gipfel liegen teilweise mehr als 3.000 Meter über dem Meeresspiegel. Südöstlich der Zittergipfel treffen die Gebirgsmassen mit denen der Flammenkamm-Berge aufeinander. Die beiden Gebirge werden grob durch den Drachenbrand getrennt. Die Zittergipfel selbst werden oft zur besseren Lokalisierung in mehrere Subregionen aufgeteilt. Die Fernen Zittergipfel weit im Norden, welche unter Jormags eisiger Herrschaft stehen, die Deldrimor-Front, welche das ehemalige Königreich der Zwerge von Deldrimor beschreibt und das Dampfsporn-Gebirge im Süden, welches die weitestgehend geschmolzenen Gebirge im Süden beschreibt. Im Zentrum der Zittergipfel befindet sich Hoelbrak die Hauptstadt der Norn, im Westen nahe Löwenstein befindet sich die Abtei Durmand.

Die Zittergipfel werden aufgrund ihrer Lage häufig von Reisenden durchquert, von denen nicht wenige den Tücken der eisigen Region erliegen. Steile Schluchten und starker Schneefall können schnell tödlich sein. Auch wilde Tiere oder feindlich gesinnte Völker wie Grawle, Jotun oder Schaufler kennen die Zittergipfel häufig besser und haben daher einen entscheidenden Vorteil. Trotz der lauernden Gefahren veranstalten viele Norn, ihrer Natur entsprechend, Jagden, welche sie häufig sogar allein bestreiten. Vereinzelt kann man auch auf Gehöfte der Norn oder Freistätte der Löwengarde treffen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zittergipfel waren schon früh dafür bekannt, die Heimat der Zwerge zu sein, welche ihre Königreich Deldrimor hier gründeten. Die Zwerge bauten tiefe Minen in die Berge um die gewonnenen Erze für Waffen, Rüstungen und Gebäude zu verwenden. Weit im Norden begannen sich die Norn niederzulassen.

Um das Jahr 1072 n.E. begann ein Bürgerkrieg zwischen den Zwergen von Deldrimor und den Steingipfel-Zwergen. Deldrimor, angeführt von König Jalis Eisenhammer pflegte Weltoffenheit und schuf Handelsbündnisse mit anderen Völkern wie den Menschen. Der Steingipfel, welcher von Jalis' Cousin Dagnar Steinhaupt angeführt wurde, war gegen Bündnisse mit anderen Völkern und sah darin eine Schwäche, welche die Zwerge nicht nötig hatten. Der Steingipfel versklavte die Schaufler, die sie unter der Erde fanden und ließen sie in ihren Minen schuften.

Viele blutige Konflikte wurden geführt. Als viele Ascalonier, nach dem Großen Feuer, unter der Führung von Prinz Rurik nach Kryta flohen, mussten diese die Zittergipfel überqueren und gerieten so mitten in den Bürgerkrieg hinein. Prinz Rurik wurde dabei auch von Dagnar getötet. Etwas später im selben Jahr gelang dem Steingipfel ein großer Sieg über Deldrimor, als es ihm gelang die Feste Donnerkopf zu erobern. Dieser Sieg währte jedoch nicht lange, da Deldrimor die Feste in einer erbitterten Schlacht zurückerobern und Dagnar töten konnte.

Im Jahr 1078 n.E. erwachte der Große Zerstörer in den Tiefen von Tyria unterhalb der Fernen Zittergipfel. Die Zwerge folgten daraufhin ihrer Prophezeiung und zogen in den Kampf gegen diesen. Mithilfe einiger anderer Völker konnten sie zwar siegen, jedoch wurden sie wegen des Ritus des Großen Zwergs zu Stein. Die Ära von Deldrimor gilt seither als beendet.

Im Jahr 1165 n.E. erwachte der Alt-Drache Jormag in der Region nördlich der Fernen Zittergipfel. Auf seiner Suche nach Magie zog er nach Süden und vertrieb daher die Norn und die Kodan, welche ebenfalls aus den Regionen weit im Norden stammen, in den Süden. Jormags Erwachen gleichte einer Naturkatastrophe. Erdbeben erschütterten Teile der Fernen Zittergipfel, wodurch große Eisseen wie im Eisklamm-Sund entstanden. Dazu suchte ein Blizzard die Regionen im Norden heim und hüllte alles in Eis.

Die Norn, angeführt von Asgeir Drachenmacher, bauten die Stadt Hoelbrak. Gleichzeitig erstarkten die Schaufler wieder, nachdem ihre Versklavung nach dem Ritus des Großen Zwergs ein Ende nahm. Durmand der Historiker begann den Bau der Abtei Durmand und die Kodan ziehen mit ihren riesigen Eisschiffen noch immer weiter nach Süden.

Erforschbare Gebiete[Bearbeiten]

Verlies Umarmung der Betrübnis
Verlies Zierde der Wogen

Unterregionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]