Miasma

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scarlet, dieses verrückte Gewächs, hat die Stadt bombardiert und mit Gas eingenebelt. Die Toten lassen sich gar nicht mehr zählen. Ich weiß nur, dass immer mehr Verletzte kommen.

Löwengarde-Heilerin Halloway

Miasma ist ein tödliches Gas, welches Scarlet Dornstrauch in der Schlacht um Löwenstein einsetzte. Das Gas wirkte bei jeder zweiten Person die es einatmete tödlich. Erst nachdem Scarlet besiegt, und die Schlacht gewonnen war, sank die Todesrate des Gases. Ehemalige Opfer des Gasangriffs, beschreiben es als "Gefühl als würde das Innere nach außen gezerrt werden". Man hustet sich dementsprechend zu Tode. Einige Patienten haben das Miasma zwar überlebt, haben aber dennoch mit den Langzeitschäden zu kämpfen, die sich ebenfalls in Husten und diversen Lungenproblemen äußern. Dieses Phänomen wird auch als "Scarlets Röcheln" bezeichnet.

Während der Schlacht um Löwenstein stellte das Gas die Hauptgefahr dar. Viele der Bürger waren noch in der Stadt gefangen und die Evakuierungseinsätze der Löwengarde konnten nur durchgeführt werden, wenn das Miasmaniveau gerade tief war. Insgesamt kostete das Miasma-Gas tausenden von Bürgern aber auch Rettungskräften das Leben. Erst nach einiger Zeit wurde das Miasma nach und nach vom Wind weggetragen und die Stadt war wieder betretbar.

Es gab viele Theorien, wo das Gas herkommen könnte. Einige gehen davon aus, es entspringe dem Turm der Albtäume. Dieser war ebenfalls toxisch und wäre ein guter Ort um weitere derartige Gifte zu entwickeln. Das Gegengift, welches von Marjory Delaqua hergestellt wurde, wirkte gegen das Toxin des Turms, war dem Miasma jedoch nicht gewachsen.