Scarlets Röcheln

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scarlets Röcheln werden die Langzeitwirkungen genannt, unter denen ehemalige Opfer des Miasma-Angriffs bis heute leiden. Das Röcheln äußert sich in chronischem Husten und diversen anderen Lungenbeschwerden. Momentan versucht die Abtei Durmand in ihrer Forschungsstätte am Westufer des Sanctum-Hafens ein Gegenmittel zu entwickeln. Als Anhaltspunkt nehmen sie die Trümmer der Bruchbringer, welche sich immer noch am Grund des Hafenbeckens befindet.

Auch wenn das Röcheln an sich nicht tödlich ist, haben viele Bürger noch vor Augen, wie das Miasma die Leute damals reihenweise dahinraffte. Daher wird dem Röcheln allgemein mit Panik begegnet. Kurz nach der Wiedereinnahme Löwensteins nutzten einige skrupellose Kaufleute die Panik um überteuerte Fake-Medikamente an die besorgten Angehörigen zu verkaufen. Auch wenn die Löwengarde davon wusste, konnte sie dennoch nicht viel dagegen unternehmen.