Dreifacher Ärger

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dreifacher Ärger

Dreifacher Ärger ist ein Meta-Event an der Blutstrom-Küste, bei dem drei Ableger des Großen Dschungelwurms und seine Köpfe unter Zeitdruck vernichtet werden müssen.

Startzeiten und Ort[Bearbeiten]

Das Event beginnt innerhalb der Meister-Rotation standardmäßig zu den folgenden Zeiten an der Blutstrom-Küste bei der Wegmarke Wachsame der Fördenmündung.

Beginn Verbleibend Event Standort Wegmarke
03:00 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426
06:00 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426
10:00 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426
14:30 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426
19:30 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426
22:00 Uhr MESZ Dreifacher Ärger Förde von Revanion (Blutstrom-Küste) 426

Es kann dort jedoch auch außerhalb dieser Zeiten, bis zu einer Stunde vor dem planmäßigen Beginn des Welt-Events, durch eine Gilde mittels Gilden-Welt-Event gestartet werden.

Ablauf der Events[Bearbeiten]

Die Vorbereitungen für die Wachsamen-Untersuchungen an der Blutstrom-Küste sind im Gange.

Verbleibende Zeit: 5:00

Die Wachsamen-Recken beraten sich über die Untersuchungsmöglickeiten am Außenposten der Förde von Revanion.

Wachsamen-Recken untersuchen drei neue Sonden an der Blutstrom-Küste.

x/3 Untersuchungsorte erreicht

Event Verteidigung Icon.png [Gruppen-Event] 55 Geht den Gerüchten über Wurm-Aktivitäten am Jelako-Strand nach
Event Verteidigung Icon.png [Gruppen-Event] 55 Geht den Gerüchten über Wurm-Aktivitäten in den Challdar-Schlünden nach
Event Verteidigung Icon.png [Gruppen-Event] 55 Geht den Gerüchten über Wurm-Aktivitäten in den Wisperwille-Sümpfen nach

Etwas erwacht an den Orten, an denen die Mysteriösen Sonden aufgetaucht sind!

Die drei Köpfe eines Großen Dschungelwurms greifen die Blutstrom-Küste an!

Event Besiegen Icon.png [Gruppen-Event] 55 Bezwingt den Bernsteinen Kopf des Großen Dschungelwurms
Event Objekt Icon.png [Gruppen-Event] 55 Konzentriert Euren Angriff auf das pylorische Ventil des Großen Dschungelwurms, um aus seinem Bauch zu entkommen
Event Besiegen Icon.png [Gruppen-Event] 55 Bezwingt den Kobalten Kopf des Großen Dschungelwurms
Event Besiegen Icon.png [Gruppen-Event] 55 Bezwingt den Purpurroten Kopf des Großen Dschungelwurms

Die Anstrengungen, den Großen Dschungelwurm zu besiegen, waren vergebens. Der Große Dschungelwurm terrorisiert die Küste.

Event Unterstützung Icon.png [Gruppen-Event] 50 Einer der Köpfe des Großen Dschungelwurms greift an!

Die Küste ist von den Angriffen des Großen Dschungelwurms befreit.

Lösung[Bearbeiten]

Vorbereitung und Eskorten

Vor dem Beginn des eigentlichen Events startet ein 5-Minuten-Zähler, der das Event ankündigt. Nach einer kurzen Unterhaltung der drei Asura-NSC teilen sich diese auf, um den Wurm-Aktivitäten nachzugehen.

Es empfiehlt sich, hier bereits eine gleichmäßige Verteilung der Spieler vorzunehmen. Die Eskorten führen zu den drei Orten, an denen sich die verschiedenfarbigen Ableger des Wurms befinden. Die drei Eskorten treffen auf dem Weg zu den Wurm-Ablegern regelmäßig auf Wurmeier, Würmer und Hüllen-Champions. Sollten die Wurmeier nicht schnell genug zerstört werden, schlüpfen aus ihnen Wurmlarven. Die geschlüpften Gegner lassen keine Beute zurück.

Hauptphase

Für das Besiegen der Würmer gibt es ein Zeitlimit von 14 (+1, +2) Minuten. Der Kampf besteht aus drei Phasen:

  1. In der ersten Phase müssen innerhalb von höchstens 14 Minuten die drei Würmer unter Anwendung unterschiedlicher Taktiken (siehe unten) verwundbar gemacht und enthauptet werden.
  2. Sobald der erste Wurm enthauptet wurde, wird der Zähler auf genau 60 Sekunden gesetzt. In diesem Zeitfenster müssen die beiden anderen Würmer ebenfalls enthauptet werden.
  3. Wurden alle drei Würmer enthauptet, beginnt die dritte Phase, für die wiederum zwei Minuten Zeit bleibt, in der die drei Wurmköpfe besiegt werden müssen.

Wenn alle drei Köpfe besiegt sind, ist das Event erfolgreich. Läuft eines der drei Zeitlimits ab, schlägt das Event fehl. Es ist also vor allem wichtig, die Enthauptung der drei Würmer in der ersten Phase möglichst zeitgleich durchzuführen, da für die anderen Würmer nur eine Minute zum Gleichziehen bleibt.

Kobalt-Wurm (Westen)

Der Kobalt-Wurm befindet sich am Jelako-Klippenstieg mit zugehöriger Wegmarke Jelako in der Südwest-Ecke des Gebietes.

Um diesen Wurm verwundbar zu machen, müssen 20 Sprengstofffässer an die mit einem Pfeil markierte Position vor dem Wurm (mit Verwendung der Fertigkeit des Fasses) abgelegt werden. Die Fässer verschwinden nach einer Weile wieder, sodass sie möglichst gleichzeitig platziert werden sollten.

Die Orte der Fässer sind mit roten Fass-Symbolen markiert und befinden sich an drei verschiedenen Stellen, die von Piraten bewacht werden und teilweise mit Sprungpassagen bewältigt werden müssen.

Wer ein Fass trägt, darf keine Mesmerportale oder eigene Teleportationsfertigkeiten verwenden und nicht ins Wasser fallen, da sonst das Fass verschwindet.

Wurden alle Fässer passend vor dem Wurm platziert und explodieren, kann er für eine kurze Zeit angegriffen werden.

Bernstein-Wurm (Osten)

Der Bernstein-Wurm befindet sich an den Wisperwille-Sümpfen mit der Wegmarke Flüsterwille in der Südost-Ecke des Gebietes.

Um diesen Wurm verwundbar zu machen, muss zuerst ein untoter Seuchenträger mit einem gelben Effektsymbol getötet werden. Wenn dieser beim Tod explodiert, geht der Effekt auf alle Spieler in seiner Nähe über.

Mindestens 20 Spieler mit diesem gelben Effekt müssen sich nun an die mit einem Pfeil markierte Position vor dem Wurm stellen, bis sie von ihm verschlungen werden. Dabei ist Stabilität sehr hilfreich, um nicht von umliegenden Feinden weggestoßen zu werden. Im Inneren des Wurms muss nun von jedem Spieler eine Harpune aufgehoben werden und mit dieser der Wurm von innen angegriffen werden, bis dieser alle Spieler wieder ausspuckt. Die Harpune muss dabei in der Hand behalten werden. Nachdem die Spieler ausgespuckt wurden, hat jeder nur einen Schuss mit seiner Harpune, den er auf den Wurm richten muss. Dabei sollte man aufpassen, dass die Sicht nicht versperrt ist und dass das richtige Ziel anvisiert ist. Durch jeden erfolgreichen Treffer wird ein Stapel des Unverletzlichkeits-Effekts vom Wurm entfernt, danach können sämtliche Spieler ihm für eine kurze Zeit normal Schaden zufügen.

Purpurroter Wurm (Mitte)

Der Purpurrote Wurm ist an den Challdar-Schlünden zu finden.

Um den Wurm verwundbar zu machen, müssen die drei farbigen Extraktoren mit je 30 Phytotoxinen gefüllt werden. Die Toxine befinden sich in Wolken in der Nähe des Wurmes, durch die man durchlaufen muss, um für 60 Sekunden den Effekt der jeweiligen Farbe zu erhalten. Während man mit dem Toxin behaftet ist, sollte man keine Mesmerportale oder eigene Teleportationsfertigkeiten nutzen, da ansonsten der Effekt entfernt wird. Um die Extraktoren zu laden, muss man mit dem passenden Farb-Effekt über den Extraktor laufen.

Sind alle Extraktoren gefüllt, kann der Wurm kurzzeitig angegriffen werden.

Wurmköpfe

Wird der erste Wurm enthauptet, bleibt nur eine Minute, um die anderen Würmer ebenfalls zu enthaupten. Gelingt dies, erscheinen an allen drei Orten die jeweils gefärbten Wurmköpfe. Diese besitzen permanente Stabilität. Sie springen regelmäßig ein wenig in die Luft und schleudern beim Aufprall alle Spieler zurück. Außerdem kriechen sie umher, wobei sie eine Schleimspur hinterlassen, die Verkrüppelung verursacht. Beim Wegkriechen verliert ein Wurmkopf jeweils alle auf ihn wirkende Zustände.

Schafft man es, alle Wurmköpfe innerhalb der zwei Minuten zu töten, ist das Event erfolgreich. Neben dem ursprünglichen Standort des jeweiligen Wurmes erscheint dann eine Fläche, mit der man zum Startpunkt der drei Asura teleportiert wird, wo die Belohnungstruhe steht.

Belohnungen[Bearbeiten]

Für die Anzahl enthaupteter Würmer
Abschlussbelohnung

Erfolge[Bearbeiten]

Dialoge[Bearbeiten]

Vor dem Start des Meta-Events
Recke Zepp: Es scheint zwar, dass die Energiesonden hier nicht mehr funktionieren, aber wir müssen den großen Dschungelwurm weiter erforschen.
Recke Yipp: Hmm. Wissen wir sicher, dass die Wurmaktivität überhaupt auf diese Sonden zurückgeht?
Recke Xutt: Neeein, es war sicher Zufall, dass wir gerade an Sondenstandorten von großen Dschungelwürmern angegriffen wurden.
Recke Yipp: Wir sollten hier forschen, nicht voreilige Schlüsse ziehen. Korrelation impliziert nicht zwingend eine Kausalität.
Recke Zepp: (seufzt) Reaktivieren wir alle Sonden und testen wie die Theorie. Ich geh zurück in die Sümpfe im Südosten.
Recke Yipp: Und ich gehe in die alten Skritt-Schluchten am Maulwurfkopf.
Recke Xutt: (stöhnt) Prima, und ich darf wieder durch die Bucht schwimmen zu dem gruseligen Strand.
Recke Zepp: Also, abgemacht! Wir treffen und dann hier und berichten.
Nach dem Meta-Event (an der Förde von Revanion)
Recke Zepp: Das Geräusch der Energiesonden scheint also in der Tat Wurmangriffe auszulösen.
Recke Xutt: Sag ich ja.
Recke Yipp: Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Die Wurmattacken, oder dass dieser Depp tatsächlich mal Recht hat.
Recke Zepp: (kichert) Wie dem auch sei, ich finde, die Beziehung zwischen Sonden und Würmern muss weiter untersucht werden.
Recke Xutt: Und der Umstand, dass alle drei Köpfe zu einem großen Dschungelwurm gehören.
Recke Yipp: (schnaubt) Das ist ... Hmm, da würde vieles erklären.
Recke Zepp: Ein dreiköpfiger großer Dschungelwurm ist eine unerhörte Entdeckung.
Recke Yipp: Machen wir nur ein kurzes Päuschen, bevor es zurückgeht.
Recke Xutt: Oder, na ja, auch ein langes.

Bug Icon.png Achtung Bug! Ist einer der Recken am Ende des Events tot und erreicht so das Lager an der Förde von Revanion nicht wieder, so startet das nächste Event erst wenn er wiederbelebt wird und zurückgelaufen ist. (Eingetragen am: 31.01.2014)