Vorlage Diskussion:Angebot

Aus Guild Wars 2 Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anregungen[Bearbeiten]

Ich hätte gerne noch sowas wie layout = float, damit das hier nicht passiert: Juwelenschleifermeister/Gegenstände. Außerdem wär eine integrierte Benutzung der Vorlage:Gegenstand Icon in diesem Fall sehr hilfreich. Die werde ich aber schonmal versuchen umzusetzen. An das Layout traue ich mich nicht. --Benutzer Drake Shadowstorm Pi Signatur.jpgDrake 18:50, 7. Sep. 2012 (CEST)

Okay, die Vorlage:Gegenstand Icon bekomme ich auch nicht reingeschraubt, weil die Mengenangabe genau zwischen Icon und Namen soll :( --Benutzer Drake Shadowstorm Pi Signatur.jpgDrake 18:55, 7. Sep. 2012 (CEST)
Es wäre grundsätzlich mal zu überlegen, was man denn darstellen will, denn so viel Platz ist nun auch wieder nicht. Werte würde ich z.B. nicht mit reinnehmen, Seltenheit, Stufe und Typ nur, wenn es Unterschiede gibt. Trotzdem wird es bei drei bis vier Parametern und vor allem langen Namen (z.B. Rezepte) schon zu eng für zwei Tabellen nebeneinander. --Benutzer Bodhrak Sig.png 18:59, 7. Sep. 2012 (CEST)
Ich hätte irgendwie erwartet, dass wir für jeden Tab eine einzelne Vorlage machen, die dann einfach untereinander verwendet werden. --Think 19:05, 7. Sep. 2012 (CEST)
Untereinander ist mir in dem Fall einfach zu sperrig. --Benutzer Drake Shadowstorm Pi Signatur.jpgDrake 19:08, 7. Sep. 2012 (CEST)
Mehr als zwei Tabellen passen sowieso auf keinem Bildschirm nebeneinander. Man könnte aber die Tabelle mal an unser wikit anpassen und zusätzlich die paddings verringern, dann kriegt man etwas doppelt so viele Einträge auf dieselbe Höhe wie jetzt. Ich habe die Icon-Behandlung für normale Gegenstände mal eingefügt. --Think 19:10, 7. Sep. 2012 (CEST)

Sichtbare Spalten[Bearbeiten]

Ich würde gern standardmäßig die Wertespalte ausblenden und nur auf explizite Anforderung einblenden. In den meisten Fällen von Händlertabellen brauchen diese Tabellen nur Name, Seltenheit und Preis, oder noch einen zusätzlichen Typ bzw. Stufe. Die Werte sind hier in der Vorlage nur verhältnismäßig umständlich einzutragen und bieten wirklich nicht viel Vorteile, wenn die Sachen auf der jeweiligen Artikelseite nochmal dupliziert werden. --Think 22:04, 1. Aug. 2013 (CEST)

Jop, ganz meine Meinung. Find ich hier auch überflüssig, und zieht die Listen nur ewig in die Länge.--Dusk (Diskussion) 23:00, 1. Aug. 2013 (CEST)
Was ist dann mit den einmaligen Angeboten der Aufgaben-NPCs? Für deren Artikel sollen ja keine Unterseiten erstellt werden, so dass man nur auf der Seite des Händlers erfährt, was genau man bekommen würde, wenn man die Aufgabe macht. Das ist bisher schon ziemlich uneinheitlich gelöst und ich wollte mich eigentlich grad daran machen, die ganzen fehlenden Werte und Stufen nachzutragen. --Nialla (Diskussion) 23:47, 1. Aug. 2013 (CEST)
Die ganzen Gegenstände, die Aufgaben-NSC verkaufen, bekommen auch eigene Artikel. Sind nur alle noch nicht angelegt. Würden sie keine eigenen Seiten bekommen, wären die Seiten nicht verlinkt ;). Ansonsten: Auch dafür das dieses Werte-Ding rauskommt. -- Benutzer Chiubi Signatur.png 00:03, 2. Aug. 2013 (CEST)
Ich liebäugel schon länger damit lieber beim Angebot alles vollständig auszufüllen, und damit dann die Artikel automatisch zu befüllen, falls sich das vernünftig umsetzen lässt. Damit müsste man (was die kaufbaren Varianten der Gegenstände angeht) nur noch die Artikel der Händler aktuell halten. --Hraun (Diskussion) 16:14, 2. Aug. 2013 (CEST)
Wenn man das machen möchte, wäre das dann andersrum nicht sinnvoller? Weil a) zum einen erwarte ich mit im Gegenstandsartikel mehr Informationen als in einer Liste, b) ist es einfacher umzusetzen, wenn der selbe Gegenstand von verschiedenen Kaufleuten verkauft wird, c) müsste man bei Gegenstandsänderungen nicht immer erst recherchieren, ob das irgendein Kaufmann in der Welt verkauft. --Benutzer Grinhorn Signatur.png 16:34, 2. Aug. 2013 (CEST)
Bei a) verstehe ich nicht ganz, worauf du hinaus willst. Nur weil man in der Vorlage Angebot das alles angeben kann, muss man es dort nicht anzeigen, kann aber die ausführlichen Angaben dann beim Gegenstandartikel trotzdem einblenden. Viel mehr als „wird verkauft von X mit den Werten Y für den Preis Z“ benötigt man beim Gegenstandartikel für die einzelnen Varianten ja sowieso nicht. Der Rest (generelle Informationen zum Gegenstand, andere Möglichkeiten der Beschaffung etc.) steht unabhängig davon ja sowieso im Artikel. Und wieso müsste man denn „recherchieren“? Die Liste beim Gegenstandsartikel würde dann ja sinnvollerweise neben den Werten auch die Preise und den Verkäufer angeben. --Hraun (Diskussion)
Aber was für einen Sinn hat das denn das Ganze über die Angebots-Vorlage zu machen, wenn wir doch auf jeder Gegenstandsseite sowieso die Infobox-Vorlage und bei relevanten Seiten auch die Werte- oder Rezept-Vorlage haben, in der die notwendigen Angaben stehen. Wäre es nicht einfacher und sinnvoller (wenn man es denn verknüpfen will) die Werte / Attribute aus diesen Vorlagen für die Angebote zu übernehmen? Gegenstands-Informationen auf irgendwelche anderen Seiten zu verstreuen hat keinen (für mich erischtlichen) Vorteil und erschwert das gezielte Ändern der Informationen. Was ich mit "recherchieren" auch meine ist, dass man bei jedem Gegenstand, den man ändern will erstmal überlegen muss, "wird der jetzt von nem Händler verkauft?" Dann den Händler suchen (idealerweise steht der im Gegenstandsartikel) und dort editeren. Doch wenn er nicht verkauft wird, sondern zufällige Beute ist? Wo trag ich da dann ein? Doch wieder im Gegenstandsartikel? Oder gibt es einen imaginären Händler, der dann alles verkauft, was kein anderer Händler verkauft? Das gäbe doch ein riesiges Durcheinander ;) Andersherum wäre es ein Leichtes die teilweise bereits bestehenden Attribute aus den Gegenstands-Artikel-Vorlagen einfach innerhalb der Angebotsliste abzufragen. --Benutzer Grinhorn Signatur.png 18:12, 2. Aug. 2013 (CEST)
Der Sinn ist, dass wenn man den Karma-Händler „Bert“ anlegen will, man sich auch nur um den Artikel „Bert“ kümmern muss, statt sein zehnseitigs Angebot von Hand bei den einzelnen Gegenständen einzutragen. Überlegen muss man da dann auch nicht viel, die Artikel bekommen einfach nur einen Unterpunkt, z.B. „Verkauf durch NSC“ o.ä., in dem die Liste automatisch generiert wird. Muss man zufällig genau diese Variante des Gegenstands aktualisieren, dann klickt man sich über die Liste halt zum Bert durch. Alle anderen Varianten, die mit der Vorlage Angebot sowieso nichts zu tun haben, da sie von Gegnern fallengelassen werden, aus Truhen purzeln, oder wie auch immer ins Spiel gelangen, wären davon nicht betroffen. Die trägt man wie gewohnt von Hand ein. Bei Waffen listen die Infoboxen ja sowieso keine Werte, das macht dann die Vorlage Ausrüstungswerte, und genau das könnte man bei den Händlerangeboten einfach zum Händler auslagern, weil man da dann zentralen Zugriff auf das genaue Angebot des Händlers hat. --Hraun (Diskussion) 18:43, 2. Aug. 2013 (CEST)
Das mit den automatischen Listen ist zwar ne nette Idee, aber ich finde es persönlich wahnsinnig umständlich. Und wenn dann fände ich es besser die Sachen auf der Gegenstandsseite einzutragen und dann die Liste auf der NSC Seite zu generieren. Dann wiederum würde die Liste aber nicht der Reihenfolge des Spiels folgen, sonder der des Wikis. -- Benutzer Chiubi Signatur.png 19:18, 2. Aug. 2013 (CEST)
Das würde dann allerdings auch bedeuten, dass man beim Anlegen das Kaufmannsartikels auch gleich alle fehlenden Gegenstandsartikel anlegen muss, damit die Liste vollständig ist (was derzeit einfach nicht realistisch ist). Da das Angebot der Kaufleute aber fest ist, gibt es anders als bei den Rezepten, die man ja erst entdecken muss, auch keine gute Ausrede, warum nur ein Teil des Angebots in der Liste steht. --Hraun (Diskussion) 19:35, 2. Aug. 2013 (CEST)
Kleine Zwischenfrage dazu, wie groß ist denn überhaupt in etwa der Aufwand den Automatismus(in welcher der beiden Richtungen auch immer) zu bauen? Und die weitere Frage, ist es denn mit der aktuellen Wiki-Software überhaupt zuverlässig möglich so einen Automatismus zu nutzen, ohne das es wie in der Vergangenheit, zu langen Ladezeiten, vergessenen Werten etc.pp kommt? Wenn letzters sowieso nicht möglich ist, erübrigt sich der Rest dann eigentlich mMn automatisch.--Dusk (Diskussion) 19:43, 2. Aug. 2013 (CEST)
Ich denke, die technische Machbarkeit ist hier ausnahmsweise nicht das große Problem. SMW arbeitet seit dem letzten Patch eigentlich ziemlich zuverlässig. Man muss sich bei der Lösung halt vor Augen führen, dass die Werte sich so oder so nicht von allein abschreiben. Die Angebotslisten schreibe ich in drei Minuten runter, aber für jeden Gegenstand einzeln finde ich das immer verhältnismäßig mehr Aufwand, der auch immer etwas länger dauert. Das wäre ja immer noch das Problem, egal von wo jetzt was ausgelesen wird. Grundsätzlich macht aus semantischer Sicht mehr Sinn, dass die Gegenstände ihre Werte haben, und sie unter Angabe von wie auch immer gearteten Referenz-IDs (das ist ein größeres Problem, denn der Seitentitel alleine reicht dann nicht) von den Angebotslisten ausgelesen werden. Man schaue für komplexere Beispiele nur mal die Markenhändler im WvW an. --Think 19:50, 2. Aug. 2013 (CEST)
Fürs Protokoll: Die Werte aus den Artikeln zu löschen, während diese Diskussion hier noch nicht abgeschlossen ist, finde ich nicht in Ordnung. So kann man auch Tatsachen schaffen... --Hraun (Diskussion) 13:22, 5. Aug. 2013 (CEST)
Ich sehe hier keinen Informationsverlust, weil die zugehörigen Artikel auch gleichzeitig angelegt wurden. Die vorherrschende Meinung war hier, dass die Werte eher auf den Artikelseiten stehen sollten. Es ist ein deutlich höherer Aufwand, das aktuell genutzte System umzuwerfen und durch die Wertedefinition in den Angebotslisten zu ersetzen, als einfach mit der aktuellen Verfahrensweise weiterzumachen. Dass dann natürlich die Wertedefinition nicht doppelt gemacht wird, sondern an einem Ort entfernt wird, ist doch logisch. Persönliche Meinung: ich finde es a) extrem unübersichtlich, die Werte in den Angebotslisten zu definieren und dort auch anzuzeigen b) semantisch unlogisch und c) ein Projekt, das mit der aktuellen aktiven Autorenschaft nicht zu stemmen ist. --Think 13:35, 5. Aug. 2013 (CEST)
Es gab mal diesen Grundsatz, dass man unabhängig der persönlichen Meinung zu einem Thema keine solchen Änderungen durchführt, während eine Diskussion dazu läuft. Da die Werte derzeit im Artikel ausgeblendet werden, gab es keinen akuten Handlungsbedarf. --Hraun (Diskussion) 13:43, 5. Aug. 2013 (CEST)
Beziehst du dich jetzt auf die Änderung der Sichtbarkeit oder auf die Entfernung der Werte in den Karmagegenständen? So wie ich das oben sehe, war die Sichtbarkeitsänderung nicht meine eigene "durchgedrückte" Meinung, sondern eher eine von der Mehrheit abgestimmte bzw. mangels Interesse ignorierte Sache.--Think 14:23, 5. Aug. 2013 (CEST)
Auf das Entfernen der Werte. Da es dazu derzeit keine Notwendigkeit gibt, und hier derzeit noch kein fertiges Konzept steht, ob und auf welchem Weg man das automatisieren könnte, finde ich es zu voreilig bereits in eine Richtung zu editieren. --Hraun (Diskussion) 14:31, 5. Aug. 2013 (CEST)
Gut, aber dann steht was ich oben schon sagte: es gab keinen Informationsverlust und die aktuelle Verfahrensweise war fast überall (ich finde fast keine Gegenbeispiele), dass die Werte auf den Artikelseiten und nicht auf den Angebotsseiten stehen. Wenn man später also entscheiden würde, das alles umzusortieren - denn eine doppelte Informationsbelegung macht schonmal überhaupt keinen Sinn, sicher ein weiterer Grund für die Löschung - dann müsste man das sowieso massiv automatisieren. Im übrigen auch ein Grund, weshalb ich das hier für eine unverhältnismäßige Sache halte. Wenn die Informationen einfach nur gelöscht worden wären, wäre die Kritik sicher verständlich, aber nicht in Anbetracht der tatsächlichen Situation. --Think 14:36, 5. Aug. 2013 (CEST)

(Einrückung zurückgesetzt) Was ist denn unverhältnismäßig? Der Vorschlag, oder dass mir diese Vorgehensweise nicht gefällt, und ich das auch offen sage? --Hraun (Diskussion) 16:26, 5. Aug. 2013 (CEST)

Nächste Änderungen[Bearbeiten]

Ich mach mal hier eine Liste, was ich plane, demnächst einzufügen:

  • freischaltung: Anforderungen (Freitext/Wikilink), um diesen Gegenstand erwerben zu können.
  • Komprimierte Preisangabe: ähnlich EN-Wiki durch direkte Angabe von <Anzahl> <Gegenstand>, also z.B. 250 Münzen + 25 Ehrenabzeichen ohne Gegenstands-Icon-Vorlageneinbindungen, und die Vorlage formatiert das dann auch ordentlich. --Think 19:28, 12. Dez. 2015 (CET)

Typ als listenglobalen Parameter[Bearbeiten]

Typ würde sich auch als listenglobaler Parameter wie Preis oder Seltenheit anbieten. Spart hier und da eine Menge Tipparbeit. --Dren (Diskussion) 00:53, 8. Sep. 2016 (CEST)

Ich finde, da spricht eigentlich nichts gegen. --Benutzer Drake Shadowstorm Pi Signatur.jpgDrake 11:46, 24. Feb. 2017 (CET)
Du kannst doch auch Vorlagen programmieren ;-) --Think 13:35, 24. Feb. 2017 (CET)
Geht jetzt. --Think 12:55, 14. Sep. 2017 (CEST)

0 Münzen[Bearbeiten]

Wäre es möglich 0-Werte entsprechend einzublenden, wie „0 Kupfer“ oder „1 Gold 0 Silber 0 Kupfer“ Es sieht sonst immer recht seltsam aus wenn so gar kein Preis bei steht, z.b. Kimmes, der Historiker#Angebot, oder bei der Händlereinbindung Vermächtnis-Bandana. --Dren (Diskussion) 16:05, 23. Nov. 2019 (CET)

  0 Kupfer oder 1 Gold   0 Silber   0 Kupfer z.b. Kimmes der Historiker#Angebot. --Dusk (Diskussion) 16:23, 23. Nov. 2019 (CET)
Theoretisch ja, aber dann funktioniert Vorlage:Händlerliste nicht mehr. Vermächtnis-Bandana ist nun kaputt. --Dren (Diskussion) 16:45, 23. Nov. 2019 (CET)
Jop, gesehen. In diesem Fall muss es ja sowieso raus, da bei Kimmes wirklich gar keine Angabe beim Preis steht und es anders dann falsch wäre.--Dusk (Diskussion) 16:48, 23. Nov. 2019 (CET)