Schaufler

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schaufler in den Zittergipfeln

Die Schaufler sind ein Maulwurf-ähnliches Volk, welches jahrelang von den Steingipfel-Zwergen versklavt wurde. Während ihrer Zeit als Sklaven fassten immer mehr Schaufler den Entschluss sich endlich gegen ihre Meister zu erheben und für ihre Freiheit zu kämpfen. Nach der Verwandlung der Deldrimor-Zwerge und dem Fall der Steingipfel-Zwerge bekamen die Schaufler ihre endgültige Freiheit. Sie fingen an sich zu organisieren und errichteten innerhalb des ehemaligen Zwergen-Königreichs ihre Städte. Ihre Hauptstadt ist die Umarmung der Betrübnis oder auch bekannt unter dem Namen Hochofen der Betrübnis. Die Umarmung der Betrübnis ist eine ehemalige Mine der Steingipfel-Zwergen. In dieser Mine wurden die meisten Schaufler versklavt und mussten dort arbeiten.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1072 AE wurden die Schaufler von den Steingipfel-Zwergen versklavt, welche sie für die Arbeit im Hochofen der Betrübnis verwendeten. Einige Schaufler waren in der Lage in dieser Zeit durch das Graben kilometerlanger Tunnel zu flüchten. Sie kamen im Echowald Canthas an, wo dieser Teil der Schaufler anfing sich im Echowald niederzulassen und ihre gewonnene Freiheit aggressiv zu verteidigen. Mit der „Säuberungskampagne“ von Kaiser Usoku gegen nicht-menschliche Wesen in Cantha ist der derzeitige Status dieser Schaufler-Gruppierung nicht bekannt.

Währenddessen tobte im weiten Norden im Zwergen-Königreich der Bürgerkrieg zwischen den Deldrimor-Zwergen und den Steingipfel-Zwergen. Durch eine Heldengruppe, welche die Deldrimor-Zwergen unterstütze gelang es diesen den Hochofen der Betrübnis und die „Superwaffe“ der Steingipfel-Zwergen, den Eisernen Schmied zu zerstören. Einige der dort eingesetzten Schaufler blieben, während andere von den fliehenden Steingipfel-Zwerge mitgenommen wurden und in den Vlox-Fällen weitere Arbeit richten mussten. Erst mit dem Tod von Duncan dem Schwarzen und der Steingipfel-Zwerge im Exil der Sklavenhändler waren die restlichen Schaufler endgültig frei und kehrten in die ehemaligen Zwergen-Königreiche zurück.

Kultur[Bearbeiten]

Über die Schaufler ist generell sehr wenig bekannt. Sie scheinen jedoch dem Begriff der „Freiheit“ einen sehr hohen Wert zuzurechnen. Aus diesem Grund scheinen sich die Schaufler in einem Zustand der ständigen Revolution zu befinden. Die Schaufler haben sich in ihrer Sklaverei geschworen, unabhängig zu bleiben. Dieser Schwur brach jedoch zusammen durch die Kooperation mit der Inquestur, welche das Schaufler-Volk stark manipulierte und den ständigen Kampf um die Herrschaftsgebiete gegen Norn und anderen außenstehenden Völkern. Die Schaufler sind in dieser Hinsicht sehr xenophob geworden.

Das politische System der Schaufler basiert auf dem Buddeltariat.

Typen[Bearbeiten]

Tyria[Bearbeiten]

  • Als Vorbild für die Schaufler dienten viele Aspekte aus der Sowjetunion. So besitzen einige Schaufler-Ortschaften Referenzen zu sowjetischen Städte.