Die Unterwelt

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Die Unterwelt
Karte
240px
Karte zum Vergrößern anklicken
Die Unterwelt ist ein Teil der Nebel und das Herrschaftsgebiet von Grenth. Die Seelen der frisch verstorbenen landen hier, sobald sie die Nebel von Tyria betreten. Hier wird über sie geurteilt, bevor sie an den Ort ihrer letzten Bestimmung gebracht werden. Die Unterwelt ist in unterschiedliche Bereiche gegliedert. Die meisten werden von einem der sieben Schnitter oder von anderen Stellvertretern Grenths bewacht. Zwischen den einzelnen Gebieten liegt das Reich des Verrückten Königs, über das der Verrückte König Thorn seit seinem Tod im Jahre 825 N.E. herrscht.

Bevor Grenth der Gott des Todes wurde, war die Unterwelt das Reich von Dhuum. Vor 250 Jahren griff die Armee des Grenth die Unterwelt an. Diese Armee verführte die sieben Schnitter und verursachten Chaos in der Unterwelt wodurch die Seelen unter anderem in das Reich der Qual verbannt wurden. Um den Kampf Grenths zu unterstützen und ihm zur Macht zu verhelfen, wurde Abenteurern damals der Zutritt in die Unterwelt gewährt. Jedoch waren nicht alle darauf aus, Grenth zu helfen; vielmehr plünderten sie den Reichtum der Unterwelt. Während dieses Konflikts, fand Dhuum durch die zahlreichen Toten innerhalb der Unterwelt zu seiner alten Stärke zurück und konnte sich von seinen Ketten befreien. Obgleich die sieben Schnitter und einige untote Alliierte versuchten Dhuum wieder einzusperren, wirkten auch die neuen Zauber nicht mehr und Dhuum brach erneut aus. Derzeit befindet er sich in der Halle der Ketten.

Durch die ständigen Grenzübertritte wurde die natürliche Barriere zwischen Tyria und der Unterwelt geschwächt. Daraufhin kam es im Jahre 1330 N.E. dazu, dass sich zeitweise Tore zur Unterwelt im Gottlosem Sumpf und am Tor des Schnitters öffneten dabei auch Menschen in den Tod rissen.

Erforschbare Gebiete[Bearbeiten]