Exodus der Götter

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
GuildWiki-Icon.png Das GuildWiki hat einen Artikel über Exodus.

Der Exodus der Götter beschreibt ein Ereignis, welches die Zeitrechnung des Mouvelianischen Kalenders beginnt. Im Jahr 0 NE verließen die Alten Götter Tyria für immer.

Ein Jahr vor dem Exodus geschahen die Ereignisse rund um die Verbannung Abaddons ins Reich der Qual. Dieser hatte den verschiedenen Völkern Tyrias Magie verliehen. Die Völker missbrauchten die Magie und starteten blutige Kriege, deren Ausmaße nicht zu beschreiben sind. König Doric, damaliger König der Menschen Tyrias, machte sich auf nach Arah um die Götter anzuflehen, die Magie wieder an sich zu nehmen, um die Kriege zu beenden.

Fünf Götter stimmten Dorics Bitte zu und versiegelten die Magie der Welt mithilfe seines Blutes in einem Artefakt, welches die Seher einst erschufen. Das Artefakt bekam daraufhin den Namen "Blutstein". Die Götter warfen den Blutstein in den Schlund von Abaddons Maul, wo ihn kein Sterblicher erreichen, oder gar missbrauchen könnte.

Abaddon war gegen das Zurücknehmen der Magie und lehnte sich gegen die anderen Götter auf. Ein Krieg zwischen den Göttern entstand, welchen Abaddon schlussendlich verlor. Er wurde, zusammen mit seinem Gefolge, in das Reich der Qual verbannt. Die anderen Götter verließen Tyria daraufhin und verschwanden in die Nebel.

Siehe auch[Bearbeiten]