Blutstein

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Blutstein ist ein uraltes magisches Artefakt, welches vor langer Zeit von den Sehern erschaffen wurde, um die Magie vor den Alt-Drachen zu versiegeln. Die frühen Ergebnisse ihrer Experimente führten zu einem Schattenstein bis sie durch Verfeinerung ihre Technik letztendlich den ersten Blutstein erschufen. Die göttlichen Ressourcen hierfür sind völlig unbekannt. Später gelangte er, wie viele andere magische Artefakte auch, nach Arah, wo die Götter der Menschen sie sammelten und aufbewahrten.

In einer Zeit, in der die Magie den Menschen und anderen Völkern frei zur Verfügung stand, sorgte die Gier nach Macht für viel Leid auf der Welt. Kriege um magische Ressourcen forderten viele Leben ein, sodass sich König Doric, das ehemalige Oberhaupt des vereinigten Königreichs der Menschen, nach Arah begab und um eine Audienz bei den Göttern bat. Genauer bat er die Götter die Magie, welche sie den Menschen damals gaben, wieder zurückzunehmen damit das Leid der Welt ein Ende hat. Die Götter kamen der Bitte nach und versiegelten mithilfe von Dorics Blut einen Großteil der Magie in dem magischen Artefakt, welches dadurch als Blutstein bekannt wurde. Sie zerbrachen den Stein anschließend in fünf Teile. Vier Stücke sollten vier verschiedene Arten der Magieanwendung repräsentieren. Die Bewahrung, Zerstörung, Aggression und Ablehnung, sowie ein Schlüsselstein der benötigt wird um den Blutstein wieder zusammenzufügen.

Um den Blutstein für jegliche Individuen unerreichbar zu machen, warfen sie die Blutsteine in einen Vulkan auf dem Feuerring, welcher als Abaddons Maul bekannt war. Kurz danach verließen die Götter Tyria, was auch als der Exodus der Götter bekannt wurde.

Mit den Jahren kehrte Ruhe zwischen den Menschen ein. Die drei Nationen Kryta, Ascalon und Orr bildeten sich und wuchsen in Frieden miteinander. Irgendwann gab es jedoch eine Eruption auf der Feuerring-Inselkette und Abaddons Maul brach aus. Die verschiedenen Teilstücke des Blutsteins wurden durch den Ausbruch quer über den Kontinent verteilt und die in ihnen gespeicherte Magie fing langsam an, wieder in die Umwelt zu entweichen. Mit dem erneuten Ansturm von Magie entstanden auch erneute Konflikte zwischen den Menschen, welche u.a. in den drei Gildenkriegen mündeten.

Viele Jahre später nutzten die Mursaat den Weißen Mantel unter dem Vorwand Opfergaben für ihre Macht zu benötigen, um Auserwählte auf den Blutsteinen zu ermorden. Im blinden Glauben an die Allwissenheit und Allmacht der Mursaat als ihre unsichtbaren Götter, leisteten sie dem Prozess folge und opferten über die Jahre Tausende von unschuldige Krytaner. Tatsächlich brauchten die Mursaat die Energie der Seelen für ihre Seelen-Batterien, welche das Tor von Komalie verschlossen hielten. Sollte sich das Tor öffnen, so würde dies das Ende für die Spezies der Mursaat bedeuten.

Nachdem die Glänzende Klinge es im Jahre 1072 NE schaffte, das Tor zu öffnen, schufen sie damit einen direkten Übergang vom Reich der Qual nach Tyria und befreiten somit die Titanen. Dies bedeutete das tatsächliche Ende der Mursaat, gleichzeitig stellten die Titanen auch eine Gefahr für jegliche andere Spezies in Tyria dar. Die Glänzende Klinge schaffte es, ihren Fehler wett zu machen und das Tor im Anschluss wieder zu schließen, indem sie Wesir Khilbron auf dem Schlüsselstein töteten.

Lange war es danach ruhig um die Blutsteine, bis der Gott Balthasar, getarnt als Lazarus, den Weißen Mantel wiedererstarken ließ und ihn mit Experimenten an dem Blutsteinstück im Maguuma-Dschungel beauftragte. Schließlich kam es zu einer gewaltigen Explosion des Blutsteins, deren freigesetzte Magie von Balthasar absorbiert wurde. Andere Lebewesen, welche direkt von der Magiefreisetzung betroffen waren wurden entweder direkt getötet oder wurden im Zuge dessen zu verrückten, willenlosen Monstern, die nur noch das Sammeln weiterer Blutsteinfragmente im Sinn hatten. Die Geister der auf dem Blutstein geopferten Auserwählten wurden ebenfalls freigesetzt, jedoch sind sie an den Ort gebunden und suchen diesen nun heim.

Fundorte[Bearbeiten]

  1. Blutstein-Stück - Explodierter Blutstein im Blutsteinsumpf
  2. Blutstein-Stück - In den Tiefen von Tyria unter dem Funkenschwärmersumpf
  3. Blutstein-Stück - Irgendwo in den südlichen Zittergipfeln (evtl. handelt es sich aber auch um denselben wie bei Nr.2, somit wäre sein Aufenthalt unbekannt).
  4. Blutstein-Stück - Unbekannt

Siehe auch[Bearbeiten]

GuildWiki-Icon.png Das GuildWiki hat einen Artikel über Blutstein.