Unterwasser-Modus

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sobald ein Charakter in einem Gewässer unter die Oberfläche taucht, befindet er sich im Unterwassermodus. Dabei verwendet dieser automatisch seinen Wasserkopfschutz und wechselt zu einem Satz von Unterwasserwaffen und -fertigkeiten. Es gibt unter Wasser keine Zeit- oder Bewegungseinschränkung. Solange der Charakter an der Wasseroberfläche schwimmt, können weder die Wasser- noch die Landfertigkeiten eingesetzt werden.

Die Unterwasserumgebung besteht aus mehreren Ebenen. Die oberen Schichten sind sicher und werden von wenigen friedlichen Tieren bewohnt. In mittlerer Tiefe finden sich einige dem Spieler feindlich gesinnte Kreaturen zusammen mit vielen neutral gesinnten Kreaturen, während die Bevölkerung mit größerer Tiefe feindseliger wird. Ein Großteil der Events unter Wasser findet in den unteren Tiefen der Gewässer statt.

Unterwasserausrüstung[Bearbeiten]

Jeder Spieler erhält automatisch einen Wasserkopfschutz, der einem erlaubt ohne Zeitbegrenzung tauchen zu können. Außerdem werden die normalen Waffen gegen spezielle Unterwasserwaffen, den Dreizack, die Harpunenschleuder oder den Speer, ausgetauscht. Je nach Klasse erhält man ein oder zwei dieser Waffen. Sie passen die Fertigkeiten an die neue Umgebung an.

Unterwasserkampf[Bearbeiten]

Die Kämpfe unter Wasser funktionieren wie die Landkämpfe, nur dass noch die Z-Achse berücksichtigt wird. Unter Wasser können Gegner dazu gebracht werden zu sinken oder aufzusteigen. Flächenschäden wirken unter Wasser auch in vertikaler Richtung.

Waldläufer können nur schwimmfähige Landtiere oder Wassertiere als Tiergefährten im Unterwasserkampf verwenden. Bis auf dem Fleischgolem bleiben die Diener der Nekromanten von dem Unterwassereffekt unbeeinflusst (wenn man sie als Unterwasser-Fertigkeit eingestellt hat), einzig der Fleischgolem stirbt im Wasser und wird durch Seuche ersetzt.

Analog zum Angeschlagen-Status ertrinkt ein Charakter, wenn er unter Wasser alle Lebenspunkte verliert.

Siehe auch: Ertrinken

Unterwasserfertigkeiten[Bearbeiten]

Unter Wasser wird die Fertigkeitenleiste geändert, da man dort nur mit Unterwasserwaffen kämpfen kann. Diese Waffen werden automatisch ausgerüstet. Jede Unterwasserwaffe gibt wie die Landwaffen fünf klassenspezifische Fertigkeiten, während die Heil-, Unterstützungs- und Elitefertigkeiten nur verwendet werden können, wenn diese unterwassertauglich sind. An der Wasseroberfläche können keine Fertigkeiten eingesetzt werden, man kann allerdings angegriffen werden.

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Wenn der Spieler das Wasser verlässt, sieht man für kurze Zeit Wassertropfen auf der Kamera.
  • Wenn man tiefer taucht, verändert sich das Bild, sodass man weniger sieht und das Gefühl bekommt, dass das Wasser trüber wird.
  • Wenn man um sein Überleben kämpft, muss man an die Oberfläche schwimmen.
  • Im Angeschlagenen Modus kann man sich immer noch bewegen.