Tal des Reisenden

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Tal des Reisenden
Tal des Reisenden.jpg
Klassifikation
Region
Kryta
Gebiet
Gendarran-Felder
Stufe
26
1 Aufgabe 2 Wegmarke Icon.pngJa
Nachbarn
Karte
Tal des Reisenden Karte.jpg
Karte zum Vergrößern anklicken
Verortung
Tal des Reisenden Verortung.svg

Das Tal des Reisenden befindet sich im Südwesten der Gendarran-Felder. Die Löwenstraße führt durch das Tal und von dort aus weiter in die Kessex-Hügel. Die Erste Freistatt, wie der Name schon verrät, war die allererste Freistatt, welche von der Löwengarde errichtet wurde, um die Straße von und nach Löwenstein zu sichern. Um dies zu gewährleisten, folgt die Löwengarde dem Befehl, sich aus den nördlichen Konflikten zwischen den Zentauren und den Seraphen rauszuhalten. Tatsächlich haben sie mit einer Vielzahl eigener Probleme zu kämpfen. Immer mehr Untote kommen aus den Lawenteichen im Süden und gefährden Händler, wie auch Soldaten. Ab und zu kommt es sogar zu Angriffen auf die Freistatt, welche nur mit viel Mühe zerschlagen werden können.

Schauplätze[Bearbeiten]

Aufgaben
Aufgabe 26 Helft der Ersten Freistatt beim Kampf gegen die Untoten
Wegmarken
Wegmarke Icon.pngJa Wegmarke Erste Freistatt – 395
Wegmarke Icon.pngJa Wegmarke Tal des Reisenden – 223
Landmarken
Landmarke Icon.png Erste Freistatt

Events[Bearbeiten]

Event Verteidigung Icon.png 26 Verteidigt die Erste Freistatt gegen die Auferstandenen
Event Angriff Icon.png 26 Erobert die Erste Freistatt vor den Auferstandenen zurück
Event Sammeln Icon.png 26 Baut die Verteidigung der Ersten Freistatt wieder auf, um das Dorf vor den Untoten zu schützen
Event Verteidigung Icon.png 27 Helft Denton und Häuptling Cherpa, ihre Vorräte sicher durch den Sumpf zu bringen

NSC[Bearbeiten]

Verbündete[Bearbeiten]

Löwengarde
Seraph-Wache
Händler und Bewohner
Tiere

Gegner[Bearbeiten]

Untote
Pflanzen
Andere

Objekte[Bearbeiten]

Ressourcen[Bearbeiten]

Bergbau
Sammelknoten Erzader.png Eisenader
Sammeln
Sammelknoten Pflanze.png Pfahlwurzeln
Sammelknoten Pflanze.png Zwiebeln

Dialoge[Bearbeiten]

in der Ersten Freistatt
Löwengardist Dallan: Vor ein paar Wochen hat mir mein Neffe geschrieben, wie stolz er auf seinen Onkel, den Soldaten ist. Dann fragte er, ob ich schon alle Zentauren vertrieben habe.
Löwengardistin Irisa: Oh. Nicht aus Löwenstein, hm? Und Eure Antwort?
Löwengardist Dallan: Ich erklärte, dass Löwengardisten keine Seraphen sind und nicht in diesem Krieg kämpfen. Er hat's wohl nicht gut aufgenommen. Meine Schwester schrieb, dass er jetzt erzählt, ich sei gar kein richtiger Soldat.
Löwengardistin Irisa: Tut mir leid, mein Freund. Er kommt schon drüber weg.

Historiker Hardwell: Ah, genau so hab ich mir diesen Ort vorgestellt. Denkt nur, ich stehe in der allerersten Freistatt. Entschuldigt, darf ich Euch ein paar Fragen zu ihrer Geschichte stellen?
Konstabler Christophe: Diese Freistatt ist kein Museum, mein Herr. Ich habe hier Arbeit zu erledigen.
Historiker Hardwell: Oh, diese Hingabe! Bitte erzählt mir von Eurer Stationierung in der Ersten Freistatt.
Konstabler Christophe: Geht weiter, mein Herr.

Historiker Hardwell: Seht, dort sind Reste des Walls der Ersten Freistatt. Kleine Stücke Geschichte. Darf ich eines einstecken?
Konstabler Christophe: Klar. Darf ich empfehlen, wohin Ihr s stecken könnt?

Löwengardistin: Die sind auch nur Flüchtlinge, die versuchen, zu überleben, wie wir auch.
Löwengardist: Gerüchten zufolge planen sie eine große Invasion im Süden.
Löwengardistin: Bah! Selbst Zentauren wären nicht so blöd, Löwenstein anzugreifen.

Ackersmann: Wenn die Wachen weiter so sterben, schickt Löwenstein irgendwann keinen Ersatz mehr.
Ackersfrau: Es heißt, südlich von hier versammelten sich weitere Untote.

Ackersmann: Jemand sollte die Reisenden warnen, die Straßen nicht zu verlassen.
Ackersfrau: Die hören ja nie zu. Sobald es nach Sturm aussieht, rennen sie in den Sumpf, um Schutz zu suchen.

Ackersfrau: Meine Katze ist weg. Oh Götter, ich hoffe, sie ist nicht im Sumpf.
Ackersmann: Löwenstein braucht ewig, um Wachen zu schicken. Eure Katze ist die geringste unserer Sorgen.