Titan

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
GuildWiki-Icon.png Das GuildWiki hat einen Artikel über Titan.

Die Titanen wurden im Reich der Qual aus gequälten Seelen erschaffen. Sie scheinen eine Verbundenheit zu Abaddon zu haben, ob dieser ihr ursprünglicher Erschaffer ist, ist jedoch unklar. Titanen passen sich immer ihrer Umgebung an und können dementsprechend in vielen Formen, mit verschiedenen Eigenschaften auftauchen. So haben sie in vulkanischem Gebiet einen Magma-ähnlichen Körper, im Schnee einen Eiskörper und im Dschungel ein pflanzliches Erscheinungsbild. Manchmal passen sie ihr Erscheinungsbild auch an die Fauna der Umgebung an.

Im Jahr 870 NE begegnete ein Trupp der Flammen-Legion den Titanen, inmitten des Hrangmer. Die Charr brachten die Titanen mit in ihre Heimat und präsentierten sie ihren Artgenossen als neue Götter, die es anzubeten gilt, wenn man den Krieg gegen die Menschen gewinnen möchte. Tatsächlich waren die Charr beeindruckt von der Magie der Titanen und begannen diese anzubeten. Die Titanen gaben den Charr, allen voran der Schamanenkaste, einige magische Artefakte, darunter auch den Kessel des Großen Feuers, mit welchem es Bonfaaz Brandpelz 200 Jahre später gelang das das Große Feuer zu beschwören.

Die Mursaat hingegen fürchten sich vor den Titanen und sehen in ihnen, wie es in den Flammensucher-Prophezeiungen geschrieben steht, das Ende ihrer Spezies. Um das zu verhindern, haben sie das Tor von Komalie, ein magisches Portal, welches Tyria mit dem Reich der Qual verbindet, mit Äthersiegeln verschlossen. Später wurde das Tor jedoch von der Glänzenden Klinge und Wesir Khilbron geöffnet und die Titanen aus dem Reich der Qual befreit. Für die Mursaat hieß das tatsächlich das Ende, sie wurden von den Titanen bis auf Lazarus ausgerottet.

Mithilfe des Zepters von Orr war Khilbron in der Lage, die Titanen zu kontrollieren und auf ganz Tyria loszulassen. Die Glänzende Klinge gebot dem Einhalt, schaffte es das Tor von Komalie wieder zu schließen und alle Titanen, welche bis dahin durch das Tor gekommen sind, zu besiegen.