Faultierion

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Faultierion
Faultierion.jpg
Klassifikation
Typ
Gegner
Rang
Legende
Stufe
80
Karte
Faultierion Karte.jpg

Standort[Bearbeiten]

Gruppenzusammenstellung[Bearbeiten]

Taktik[Bearbeiten]

Faultierion liegt in seiner Höhle und schläft, wenn man ihn das erste mal sieht. Die gesamte Höhle ist von grünem, giftigem Boden bedeckt, auf dem überall rote Pilze stehen. Direkt vor der Gruppe befindet sich ein weißer Pilz.

Wenn ein Spieler den weißen Pilz benutzt, beginnt der Kampf. Der Spieler, der den Pilz benutzt hat, verwandelt sich in einen Faultierraupling, verliert dadurch seine Fertigkeiten und bekommt stattdessen eine neue. Er ist nun in der Lage auf dem grünen Boden zu überleben und mit der Fertigkeit die Pilze zu fressen, die verantwortlich für das Gift sind. So kann er seiner Gruppe Platz zum Kämpfen schaffen. Aber Achtung! Der Faultierraupling zählt für die verbleibenden neun Gruppenmitglieder als Gegner und kann getötet werden!

Insgesamt gibt es vier Stellen in der Höhle, an denen ein weißer Pilz erscheint. Da - wie schon bei Sabethas Kanonen - ein Spieler nach seiner Verwandlung sich nicht direkt noch einmal verwandeln kann, sollten man vier Spieler dazu einteilen, die an der jeweiligen Stelle die Rolle des Rauplings übernehmen und den Weg zum jeweils nächsten Pilz säubern.

Während des ganzen Kampfes ruft Faultierion auch noch zusätzliche Faultierrauplinge in der Mitte der Höhle. Diese sind in erster Linie Fernkämpfer und werden die Gruppe mit Gift- und Feuergeschossen malträtieren, die jedoch geblockt oder reflektiert werden können. Einige dieser Geschosse wandeln Segen in Zustände um! Die Rauplinge sind der Hauptgrunde für Fehlversuche.

Faultierion selbst ist nicht so leicht tankbar, wie es etwa der Tal-Wächter oder Gorseval der Facettenreiche waren. Er fixiert nicht mehr den Spieler mit der höchsten Zähigkeit, sondern wechselt sein Interesse regelmäßig. Wer gerade angegriffen wird, wird mit einer weißen Nahricht in der Mitte des Bildes bekanntgegeben, der Spieler hat zusätzlich ein violettes Symbol über seinem Kopf. Wer tankt, sollte sofort reagieren, den Boss von der Gruppe wegdrehen und ihn langsam weiter den gesäuberten Weg entlang ziehen.

Außerdem wird auch regelmäßig ein zweiter Spieler mit einem Gift-Buff belegt, der sowohl in roter Schrift im Chat angekündigt wird, als auch als grünes Schädel-Symbol über dem Kopf des Spielers zu sehen ist. Betroffener Spieler wird langsam ein wenig seiner Lebenspunkte verlieren, schlimmer ist jedoch der Efekt, wenn es endet. Dann legt der betroffene Spieler ein sehr viel stärkeres Giftfeld auf den Boden, das auch alle anderen Mitglieder der Gruppe trifft. Ähnlich wie bei den Bomben bei Sabetha, sollte ein Spieler, der dieses Gift bekommt, aus der Gruppe treten und außerhalb warten, bis das Feld gelegt wird, bzw es über die zugehörige Fertigkeit ablegen. Dies kann vor allem am Ende zum Problem werden, wenn sehr viele Faultierrauplinge im Raum sind.

Sonderfall: Gifteffekt und weißer Pilz - bekommt der Spieler den Gifteffekt, der den nächsten weißen Pilz essen soll, wird er das Giftfeld genau beim weißen Pilz fallen lassen. Da das genau im Weg der Gruppe liegt, ist ein Feld an dieser Stelle jedoch ungünstig. Hierfür kann man einen Ersatz-Raupling bestimmen, der in solchen Fällen übernimmt.

Die direkten Attacken von Faultierion werden immer in Richtung des von ihm fixierten Spieler ausgeführt.

  • Unter seinen Attacken ist vor allem der Feueratem erwähnenswert, der einen hohen direkten Schaden verursacht und zusätzlich Brennen verursacht. Im Optimalfall befindet sich nur der fixierte Spieler vor ihm und der Rest der Gruppe hinter ihm, so dass nur der Tank desem ausweichen muss.
  • Sein zweiter besonderer Angriff: Er schlägt auf den Boden und verursacht orangene Flächeneffektfelder, die die Spieler niederschlagen.

Alle 20% seiner Lebenspunkte legt er sich schlafen. Dabei wird er unverwundbar, bis seine Trotzleiste gebrochen wird und er wieder aufwacht. Dadurch dass er sich nicht mehr bewegt, kann dies lästig werden, wenn der giftige Boden in diesem Moment zurückkehrt.

Ab 50% seiner Lebenspunkte kommt eine zusätzliche Mechanik dazu: er schüttelt sich (ähnlich wie Blütenschmacht in den Fraktalen). Dabei werden Projektile frei, die hohen Schaden und zusätzlich je 5 Stapel Brennen, Gift, Konfusion und Pein verursachen.

Erfolge[Bearbeiten]

Aus dem Bereich Erlösungspass sind die folgenden Erfolge bei Faultierion machbar:

  • Aalglatter Faultierraupling: Sorgt dafür, dass jemand in Eurem Schlachtzug-Einsatztrupp den Goldenen Faultierraupling festhält, damit er den Tod von Faultierion mitansieht.
  • Der große Schlaf: Besiegt das Höhlenmonster und setzt die Magie frei, die es verdorben hat.