Flamme und Frost: Einleitung

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
← Wintertag: Die Wundersame Werkstatt des Spielzeugmachers Tixx  Spielerweiterung vom 28. Januar 2013
(Update-Notizen)
Flamme und Frost: Der aufziehende Sturm  →
In den Ländern des Nordens stürzt der Himmel ein und die Erde bebt. In den Wanderer-Hügeln und auf dem Diessa-Plateau kriechen Charr- und Norn-Flüchtlinge aus den Ruinen ihrer Häuser hervor und kämpfen sich auf der Suche nach einem Zufluchtsort gen Süden vor. Rufe nach Freiwilligen werden laut, um den Opfern in dieser Zeit der Not zu helfen, in der sich scheinbar selbst der Himmel und die Erde gegen die Unschuldigen richten...

„Flamme und Frost: Einleitung“ ist der Prolog zu einem mehrteiligen Event, welches in den kommenden Monaten für große Veränderungen in Guild Wars 2 sorgen wird.

Inhalte[Bearbeiten]

Edelsteinshop

Lebendige Geschichte[Bearbeiten]

29. Januar 2013

In den Wanderer-Hügeln und im Diessa-Plateau findet sich ein Flüchtlingsstrom, der in Richtung der Städte geht. In den Gebieten öffnen sich Risse, die verschlossen werden müssen. Flüchtlingslager in Hoelbrak und der Schwarzen Zitadelle werden eingerichtet, unter der Koordination der Wolfsrudel-Wache und der Adamant-Garde.

4. Februar 2013

Ein Geflohener Schmied erreicht Hoelbrak, ein Geflohener Bauer die Schwarze Zitadelle.

11. Februar 2013

Eine Geflohene Gutsbesitzerin erreicht Hoelbrak, ein Geflohener Primus die Schwarze Zitadelle.

18. Februar 2013

Die Flüchtlings-Koordinatoren berichten, dass Knut Weißbär und Rytlock Brimstone Späher in den Norden geschickt haben, um die Ereignisse zu ergründen.

26. Februar 2013

Von den Flüchtlings-Koordinatoren wird berichtet, dass ein großzügiger Wohltäter Versorgungsgüter gespendet hat. Es wird klar, dass Schaufler und Flammen-Legion zusammen koordinierte Angriffe durchführen.

Weitere Geschehnisse

Flamme und Frost: Der aufziehende Sturm

Siehe auch[Bearbeiten]