Auferstandener

Aus Guild Wars 2 Wiki
(Weitergeleitet von Auferstandene)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konzeptkunst einiger Auferstandener Truppen.

Die Auferstandenen sind die untoten Drachendiener Zhaitans. Hauptsächlich bestehen sie aus den ehemaligen Menschen aus Orr und Korsaren, jedoch gibt es mittlerweile Auferstandene von beinahe jeder Spezies. Allein die Sylvari werden nicht von der dunklen Magie berührt und können daher nicht als Auferstandene wiederkehren. Das Vorkommen der Untoten beschränkt sich längst schon nicht mehr auf Orr. Ihr Gebiet vergrößert sich stetig, sodass sie sich schon bis zur Feuerring-Inselkette und Teilen des Maguuma-Dschungels und Kryta ausgebreitet haben. Vor allem die Küstengegenden sind vor ihnen nicht mehr sicher, da sie sich ohne Probleme im Wasser fortbewegen können.

Der Großteil der Auferstandenen besteht aus willenlosen Kämpfern, die alles attackieren was sie sehen. Sie werden gelegentlich von stärkeren untoten Kreaturen Zhaitans, wie etwa Drachen-Champions kontrolliert. Diese haben wiederum einen eigenen Willen und besitzen Intelligenz um Strategien zu entwickeln. Zudem gibt es noch speziell ausgebildete Auferstandene, wie beispielsweise Späher oder auch ganze Totenschiffe, welche als Kriegsschiffe eingesetzt werden. In Orr selbst befinden sich die mächtigsten Streitkräfte Zhaitans. Neben den Drachen-Champions befinden sich hier die ehemaligen Könige Orrs, sowie die Hohepriester/innen der Sechs Menschengötter, welche nun alle als Auferstandene an Zhaitans Seite agieren.

Lebewesen, welche im Kampf oder während des Kontakts mit Auferstandenen sterben, werden fast augenblicklich nach ihrem Tod selbst zu Auferstandenen, weshalb Kämpfe gegen Auferstandene trotz anfänglicher Überzahl häufig doch verloren gehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten zwanzig Jahre nach der Auferstehung von Orr war die Existenz der Auferstandenen zunächst ein Rätsel. Ab und zu gab es Berichte von Totenschiffen, die im Meer des Leids gesichtet worden seien. Das erste Mal machten die Auferstandenen auf sich aufmerksam, als sie im Jahre 1229 NE Fort Unerschütterlich attackierten. Die Tyrianer, welche nun der Existenz der Auferstandenen gewahr waren, hielten diese jedoch für keine allzu große Bedrohung, u.a. auch, weil es bis zum Jahr 1256 NE nur selten zu Sichtungen bzw. Begegnungen mit den Untoten gab. In diesem Jahr gab es eine Invasion auf Löwenstein, die jedoch abgewehrt werden konnte.

Ab diesem Zeitpunkt an, dauerte es fast 70 Jahre, bis zum Jahr 1325 NE, bis es erneut zu einem Angriff auf Löwenstein kam. Die Auferstandenen überrannten zunächst die Klaueninsel und drangen dann in die Stadt ein. Dort wurden sie dann später zurückgeschlagen und die Klaueninsel von der Löwengarde zurückerobert. Man startete danach eine Offensive gegen Orr und schaffte es schließlich Zhaitan zu besiegen. Kurz darauf sank die Anzahl der Untoten zunächst, bis sie ein Jahr später, mit dem erneuten Auftauchen des an Stärke gewonnenen Tequatl, in und um Orr wieder anstieg. Die Gründe für dieses Phänomen sind bis jetzt noch unklar.

Mit der Entdeckung der Zaubersängerlände wurden die ersten Entketteten entdeckt. Dabei handelt es sich um ehemals Auferstandene, die nach dem Tod Zhaitans langsam beginnen, einen freien Willen zu entwickeln.

Typen[Bearbeiten]


Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Auferstandene können jedes Edle Handwerksmaterial fallen lassen. Der Rang der Materialien hängt von der Stufe der Auferstandenen ab.