Machas Anlegestelle

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Machas Anlegestelle
Machas Anlegestelle.jpg
Klassifikation
Region
Kryta
Gebiet
Löwenstein
Gegend
Sanctum-Hafen
Chatcode
1758
Karte
Machas Anlegestelle Karte.jpg
Karte zum Vergrößern anklicken

Machas Anlegestelle ist die Hauptanlegestelle Löwensteins. Alle Passagier-und Frachtschiffe werden hier beladen und entladen. Seit dem Wiederaufbau der Stadt, überdacht ein riesiger Hummer aus Stein die Anlegestelle und macht sie schon von Weitem sichtbar. Die Anlegestelle ist nach Ratsmitglied Macha benannt, welche zur Besatzung Cobiah Marriners gehörte. Sie opferte sich später dem untoten Leviathan Schlund, um somit die Stadt zu retten.

Entlang des Hafengebiets, welches größtenteils durch Machas Anlegestelle ausgemacht wird, arbeiten viele Dockarbeiter daran, Schiffsfracht und Lieferungen zu sortieren. Dazu stehen ihnen auch Kräne und Lastzüge zur Verfügung. Da es in letzter Zeit einige Probleme mit der Sicherheit des Hafens gab, hat der Kapitänsrat eine Initiative ins Leben gerufen, die für mehr Sicherheit sorgen soll.

NSC[Bearbeiten]

Verbündete[Bearbeiten]

Löwengarde
Arbeiter
Besucher
Tiere

Dialog[Bearbeiten]

Vorarbeiter Joshua: Ist denn sonst nichts los in der Stadt, dass man Euch hierher schickt, um mich zu belästigen?
Inspektor Wholley von der Löwengarde: Ich leiste lediglich meinen Beitrag zur neuen Initiative des Rats für mehr Sicherheit im Hafen.
Vorarbeiter Joshua: Schon gut. Ich habe die Anschläge gelesen.
Inspektor Wholley von der Löwengarde: Ach, Ihr könnt lesen? Dann fragt sich, wieso Ihr die Südlicht-Fracht geöffnet habt, ehe wir sie auf invasive Spezies prüfen konnten.
Vorarbeiter Joshua: Komische Sache: Das Konsortium hatte die blinden Karka-Passagiere auf der Frachtliste glatt vergessen.

Inspektor Wholley von der Löwengarde: Helft mir mal hier - welche Kisten wolltet Ihr und Eure Leute heute mitgehen lassen?
Vorarbeiter Joshua: Lasst Euch überraschen, Inspektor.
Vorarbeiter Joshua: Sagt, äh, habt Ihr von der Sache mit Schlitzklinge gehört?
Inspektor Wholley von der Löwengarde: Tja, da kann ich Euch nicht weiterhelfen. Es sei denn, Ihr wollt Anzeige erstatten oder vielleicht eine Aussage machen?
Vorarbeiter Joshua: Seh ich aus wie ein Irrer?
Vorarbeiter Joshua: (seufzt) Da, seht. Meine besten Leute. In die Nebel geblasen von dieser verrückten Sylvari ...

Inspektor Wholley von der Löwengarde: All diese Fracht, allmählich wird alles ganz verschwommen.

Inspektor Wholley von der Löwengarde: Hätte schlimmer kommen können: Magnus hätte mich in die Sumpf-Freistatt schicken können.

Inspektor Wholley von der Löwengarde: Wer immer das hier geplant haben mag, hat keinen Gedanken an das Thema Panikattacken bei Überlebenden von Karka-Angiffen verschwendet.

Inspektor Wholley von der Löwengarde: Mag nicht behaupten, dass ich mich freue, Magnus von dem Chaos hier unten zu berichten.

Inspektor Wholley von der Löwengarde: Geschieht mir recht, schätze ich: So kann's gehen, wenn man die falschen Leute die falschen Sachen fragt.

Vorarbeiter Joshua: Nein, die müssen nach Lieferung geordnet bleiben.

Vorarbeiter Joshua: Dieses Gebiet ist eigentlich ein Sperrbezirk. Warum tapern hier dann Besucher durch?

Vorarbeiter Joshua: Wenn die Schwarzlöwen-Lieferungen ein paar Tage lang glatt laufen, wird Schlitzklinge die eine verlorene Kiste vielleicht vergessen.

Vorarbeiter Joshua: Himmel nochmal! Passt doch auf, wo Ihr das Zeug hintut.

Vorarbeiter Joshua: (seufzt) Durch welchen Fluch bin ich nur an diese Arbeit geraten.

Vorarbeiter Joshua: Eines Tages hätte ich gern mein eigenes Boot. Vielleicht ein bisschen zum Angeln fahren ...

Löwengarde-Hauptmann: Nein, nein, nein! Was soll denn das werden da drüben?
Löwengarde-Hauptmann: Wollt Ihr hier alles abfackeln? Seht Euch mal um.
Schweißer: Ist es meine Schuld, dass diese Idioten all das Holz hier aufgestapelt haben?
Löwengarde-Hauptmann: Passt halt auf, wo ...

Dockarbeiterin: Schlitzklinge hat den Vorarbeiter fast zerpflückt, weil gestern ein Teil seiner Ladung "weggekommen" ist.
Dockarbeiter: Nein. Evon war persönlich hier unten? Und, äh, Ihr habt gar nichts gesagt ...?
Dockarbeiterin: Pfft. Ich petze nicht. Aber wenn ich so was Blödes getan hätte wie Ihr, wär ich jetzt mäuschenstill.
Dockarbeiterin: Diese Art Aufmerksamkeit kann hier keiner brauchen.
Dockarbeiter: Hätte nicht gedacht, dass der eine lausige Kiste vermisst ... (stöhnt)

Dockarbeiter: Seht doch nur, wie viele Schiffe da im Hafen auf uns warten.
Dockarbeiterin: Tja, Mann. Wird ein langer Tag, mein Freund.
Dockarbeiter: Apropos Freund und so, wie wär's, wenn Ihr mich austragt, damit ich schon früher ins "Händler Jikks" komm.
Dockarbeiterin: So was mach ich nicht mehr, "Freund". Damit das klar ist.

Dockarbeiter: (stöhnt)

Dockarbeiter: Warum bin ich bloß so lang um die Häuser gezogen?

Dockarbeiter: (rülpst) Uah.

Dockarbeiter: (stöhnt) Kann mal jemand die Sonne bisschen runterdrehen?

Dockarbeiter: Oh, Mann. Ich hab schon wieder nichts zu Mittag dabei.

Dockarbeiter: Seid ein Schatz und springt mal kurz für mich ein. Was meint Ihr ...? Hallo?

Dockarbeiterin: Mann! Wart Ihr das, oder hat die Ebbe gerade eingesetzt?

Dockarbeiterin: Ich werde nicht gut genug bezahlt, um Euch den ganzen Tag zuzuhören.

Dockarbeiterin: Ich frag mich, ob die Löwengarde immer noch Leute sucht.

Dockarbeiterin: Unsere Arbeit wäre viel schneller getan, wenn Ihr Euren Teil beitragen würdet, wisst Ihr.

Dockarbeiterin: Ihr seid ein echtes Stück Arbeit, wisst Ihr das?

Dockarbeiterin: Ich versteh nicht, dass die das zulassen, Ihr wohnt ja praktisch in dieser Kneipe.

Dockarbeiter: Kommt 'ne Sylvari in 'ne Kneipe, stolpert über ihr Schwert, schlägt der Länge nach hin ...
Dockarbeiterin: Den kenn ich schon.
Dockarbeiter: Lacht der Wirt und sagt, "Seht mal, ein Purzelbaum!"
Dockarbeiterin: Ich sagte, den kenn ich schon.
Dockarbeiter: Sagt die Sylvari, "Ha ha, ich lache mir einen Ast und hänge Euch dran auf."

Dockarbeiter: Und dann hieß es, ich müsse mich halt dran gewöhnen, in ihrer Gegenwart zu arbeiten, als sei das gar nichts.
Dockarbeiterin: Mm-hmm.
Dockarbeiter: Wo eins der Biester gerade erst vor ein paar Wochen die Stadt verwüstet hatte!
Dockarbeiterin: Genau.
Dockarbeiter: Ich bin gleich zum Subdirektor und hab ihm gesagt, ich hätte die Schnauze voll.
Dockarbeiterin: Das ist gut.
Dockarbeiter: Ich mein, ich konnte ja wohl kaum auf Südlicht bleiben, wo lauter stinkige Karka rumkrabbeln.

Dockarbeiter: Wenn ich hier das Sagen hätte, würde der Laden in null Komma nichts flutschen, da könnt Ihr einen drauf lassen.

Dockarbeiter: (seufzt)

Dockarbeiter: (pfeift) Schaut mal, da drüben. Da geht 'nem alten Seehund doch richtig das Herz auf! Oh ja.

Dockarbeiterin: Da war's ja in der Thaumanova-Putzkolonne besser als hier.

Dockarbeiter: Pffft. Was sind die alle verspannt hier.

Dockarbeiterin: Bitte haltet den Mund.

Dockarbeiter: Wohlgemerkt: Ich habe eigentlich gar nichts gegen die. Ein paar von meinen besten Freunden sind Gemüse.

Dockarbeiterin: Ich glaube, mein letztes Stündlein hat bald geschlagen ...

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Früher legten hier die Schiffe zur Südlicht-Bucht und zu den Labyrinthklippen ab.
  • Viele Dialoge in der Gegend beschäftigen sich mit dem Verschwinden einer Kiste.