Cathal

Aus Guild Wars 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche



Cathal
Cathal.jpg
Klassifikation
Eine Übungspuppe für die Hunde

Die Gemeinde Cathal befindet sich im Nordwesten des Caledon-Waldes und grenzt an die Provinz Metrica. Hier lebt eine friedliche Sylvari-Gemeinschaft, welche den Schutz der Löwengarde aus Caledon-Freistatt genießt. Neben einiger handwerklicher Tätigkeiten, ist die Gemeinde bekannt für ihre Waldhund-Zucht. Die hier trainierten Hunde sollen später an der Seite der Hainhüter kämpfen. Sie werden mit Liebe aufgezogen, damit sie eine Bindung zu den Sylvari herstellen können. Dennoch ist es harte Arbeit, sie so zu erziehen, dass sie einem später gehorchen.

NSC[Bearbeiten]

Hainhüter
Einheimische
Hunde

Gegner[Bearbeiten]

Insekten

Tiergefährten[Bearbeiten]

Ressourcen[Bearbeiten]

Bergbau
Sammelknoten Erzader.png Kupferader

Dialog[Bearbeiten]

Dorfbewohner: Ich fühle mich erheblich sicherer zu wissen, dass die Caledon-Freistatt in der Nähe ist.
Hainhüter Gwynda: Allerdings hält mich immer mal wieder der Feierlärm durchziehender Norn-Gruppen nachts wach.
Dorfbewohner: Besonders ihr Gesang. Und ihre Lieder sind mitunter sehr unflätig.
Hainhüter Gwynda: Wenn sie das nächste Mal zu wild feiern, sollten wir direkt zur Zuflucht gehen und sie bitten, ihre Lautstärke im Zaum zu halten.
Dorfbewohner: Und wenn wir schon mal dort sind, könnten wir ja gleich mitfeiern.

Hainhüter Dynad: Dort entlang. Schnell.
Hainhüter Dynad: Sehr gut! Hurra! Das ist es! Ja! Sieg!

Hainhüterin Fila: In Ordnung. Wir sollten jetzt anfangen.
Hainhüterin Fila: Das ist großartig! Gute Arbeit, Ihr alle!

Hainhüter-Späher: Wir sind es, die hier für Sicherheit sorgen. Seid stark!
Hainhüter-Späher: Angriff!
Hainhüter-Späher: Nein. (stöhn) Das kann nicht sein!
Hainhüter-Späher: Halt.
Hainhüter-Späher: Zu mir. Seite an Seite sind wir stärker.

Bewohnerin: Ich mag alle Farben dieser Welt. Alles ist so hell.
Bewohner: Ich glaube nicht, dass die ganze Welt wie unser Wald ist.

Bewohner: Ich muss zugeben, dass ich mich manchmal nach der Stille der Lautlosen sehne.
Bewohnerin: Gütiger Ventari, warum das?
Bewohner: An einigen wenigen Tagen wird mir die Musik der Welt zum Lärm, den ich nur abstellen möchte.

Bewohnerin: Warum sind die anderen Spezies so davon besessen, wem das Land gehört?
Bewohner: Das Land gehört niemandem. Es gehört sich selbst.
Bewohnerin: Und doch kämpfen und töten sie dafür. Ich verstehe das nicht.

Bewohnerin: In letzter Zeit täuschen mich meine Sinne. Vielleicht bin ich krank.
Bewohner: Wir sind umgeben von exotischen Eindrücken ... Skritt, Lautlose, Albtraumhof.
Bewohnerin: Tja, wir sind hier nicht mehr im Hain.

Bewohner: Ich verstehe den Albtraumhof nicht.
Bewohner: Wie kann man sich von Ventari abwenden? Er ist Teil dessen, was wir sind.
Bewohnerin: Das ist nicht so leicht, wie einen Stein umzudrehen. Der Pfad zum Albtraum ist lang und hart.

Bewohnerin: Träumen andere Spezies?
Bewohner: Einige von ihnen sollen jede Nacht träumen.
Bewohnerin: Wovon sie wohl träumen? Von einander? Von der Zukunft? Der Vergangenheit?
Bewohner: Meist wohl von sich selbst.

Bewohnerin: Ich werde nie verstehen, was Caithe an Faolain fand.
Bewohner: Wer kann Caithe auch nur ein bisschen verstehen?

Anmerkungen[Bearbeiten]