Ruinen von Rin

Aus Guild Wars 2 Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen



Ruinen von Rin
Ruinen von Rin.jpg
Klassifikation
Region
Ascalon
Gebiet
Schwarze Zitadelle
1 Sehenswürdigkeit Icon.png 1 Panorama
Nachbarn
GuildWiki-Icon.png Das GuildWiki hat einen Artikel über Rin.

Die Ruinen von Rin sind die Überreste der einst prächtigen Hauptstadt von Ascalon. Die Abtei Durmand fühlt sich zu dem Ort hingezogen, weil er vor Geschichte und Geheimnissen nur so strotzt. Nur wenige Überlebende waren in der Lage, die Geschichten über Prinz Ruriks Angriff zur Wiedereinnahme Rins und das damit einhergehende Benutzen des legendären Horns Sturmrufer, zu verbreiten. Die Abtei geht davon aus, dass viele Fakten über dieses Ereignis noch nicht aufgeklärt, bzw. verfälscht sind. Außerdem ist von alten ascalonischen Artefakten, wie dem Folianten der Gefallenen, die Rede, die noch irgendwo in den Ruinen zu finden sein sollen. Zur Bergung der Artefakte setzt die Abtei Verschlinger ein.

Geschichte[Bearbeiten]

Rin war eine große Stadt im Königreich Ascalon. Sie stand für Kunst, Magie und Wissen und war Partnerstadt der Hauptstadt Drascir. Nachdem Drascir, welches nördlich des Nordwalls lag, fiel, wurde Rin zur neuen Hauptstadt ernannt. Kurze Zeit nach dem Großen Feuer schafften es die Charr, angeführt von Bonfaaz Brandpelz und seinem Trupp, die Stadt zu überrennen. Stadt Ascalon wurde daraufhin zur neuen Hauptstadt ernannt.

Prinz Rurik, welcher kurz zuvor das Mundstück des legendären Horns Sturmrufer fand, nutzte die gewonnene Waffe nun um Rin zurückzuerobern. Hoch über der Stadt, auf dem Hornhügel befand sich das Horn, welches nun einen tödlichen Regen über die Charr herniederprasseln ließ. Die Feuer der Flammen-Legion erloschen und Bonfaaz konnte schließlich von Rurik getötet werden.

Nachdem Rurik das Königreich in Richtung Kryta verließ, dauerte es nicht lange und die Stadt wurde erneut von den Charr eingenommen, welche nun auch immer weiter auf Stadt Ascalon vorrückten. Nachdem die Charr ihr Land endgültig zurückeroberten, baute die Eisen-Legion die Schwarze Zitadelle auf den Ruinen der Stadt, um ein Exempel ihrer Macht zu statuieren.

Schauplätze[Bearbeiten]

Wegmarken
Wegmarke Icon.pngJa Wegmarke Ruinen von Rin – 940
Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeit Icon.png Verlassene Höhlen (Zutritt verboten)830
Panoramen
Panorama Ruinen von Rin - (Der Aufstieg beginnt auf einem kleinen Vorsprung, direkt nördlich des Panoramas. Von dort aus geht es nach rechts auf einen kleinen Torbogen. Beim Sprung sollte man darauf achten, sich nicht den Kopf zu stoßen, da man sonst hinunterfällt. Am besten springt man leicht versetzt. Vom Torbogen aus geht es weiter auf eine kleine Plattform und dann über einige Metallstangen immer weiter nach oben bis zum Panorama.)

NSC[Bearbeiten]

Verbündete[Bearbeiten]

Abtei Durmand
Eisen-Legion
Blut-Legion
Asche-Legion
Andere Charr
Verschlinger
Fledermäuse
Kleintiere
Vögel

Tiergefährten[Bearbeiten]

Objekte[Bearbeiten]

Dialog[Bearbeiten]

Bürger: War das nicht eine Menschenstadt?
Bürgerin: Jetzt ist es unsere.

Anmerkungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Zugehörige Gegenstände