Braham Eirsson

Aus Guild Wars 2 Wiki
(Weitergeleitet von Braham)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braham Eirsson
Braham Eirsson.jpg
Klassifikation
Typ
Verbündeter
Volk
Norn
Klasse
Wächter
Braham Eirsson ohne Haare ab „Heart of Thorns
Braham Eirsson am Ende von „Ein Riss im Eis

Braham, mit vollem Namen Braham Eirsson, ist ein Norn und der Sohn von Eir Stegalkin und Borje, dem Sonnenjäger. Sein erster Auftritt war im Rahmen von Flamme und Frost: Die Zerstörung. Man begegnet ihm zum ersten mal im Bluttribun-Quartier, wo er sich bei Tribun Rytlock Brimstone für die Rückeroberung seiner Heimstatt Klippheim und der Rettung seiner Freunde einsetzt. Braham besitzt kein gutes Verhältnis zu seiner Mutter Eir und wurde durch den frühen Tod seines Vaters als Halbwaise in Klippheim von Freunden des Vaters aufgezogen.

Standort[Bearbeiten]

Gegend
Verliese

Waffen und Fertigkeiten[Bearbeiten]

Waffen
Fertigkeiten

Lebendige Welt[Bearbeiten]

Hintergrundgeschichte
Flamme und Frost: Die Zerstörung

Während der Ereignisse von „Flamme und Frost“ rekrutiert er den Spieler für die Rückeroberung seiner von der Feurigen Allianz eingenommenen Heimstatt, nachdem er erfolglos bei Rytlock Brimstone, Knut Weißbär und seiner Mutter Eir um Hilfe gebeten hat.

Flamme und Frost: Die Vergeltung

In der letzten Folge der Serie „Flamme und Frost“ muss man gemeinsam mit vier Waffengefährten, der Charr Rox und Braham, zum vernichtenden Schlag gegen die Feurige Allianz ausholen und das folgende Verlies abschließen.

Hat man den Erfolg „Kampf gegen die Kriegsmaschinerie“ errungen, erhält man einen Brief von Braham, in dem er einem mitteilt, wohin er und Rox derzeit unterwegs sind. Beide Charaktere haben eine Endsequenz, die man sich ansehen muss, bevor man den Erfolg und Titel „Rächer der Vertriebenen“ verliehen bekommt.

Erfolge[Bearbeiten]

Involviert
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Braham: Hilfe von den Legionen - Braham, ein junger Norn, der behauptet Eirs Sohn zu sein, trifft Rytlock Brimstone in seinem Büro in der Schwarzen Zitadelle und fordert Truppenunterstützung für die Rückeroberung seiner Heimat. - 1Erfolgspunkt.png
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Braham - Eirsson - Aufgrund Tribun Brimstones Weigerung Truppen zu entsenden, bleibt Braham keine andere Wahl, als nach Hoelbrak zu ziehen und Knut Weißbär darum zu bitten, das Wolfsrudel zu entsenden, um seine Heimat zu verteidigen. - 1Erfolgspunkt.png
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Braham - Rückeroberung von Schroffstetten - Da Braham weder von Rytlock noch von Eir Unterstützung für die Rückeroberung von Schroffstetten in den Wanderer-Hügeln erhalten hat, hat er stattdessen Euch rekrutiert, um die Feurige Allianz zurückzuschlagen. - 1Erfolgspunkt.png
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Heldentat - Schließe erfolgreich alle Instanzen der lebendigen Geschichte von Rox und Braham ab. - 10Erfolgspunkt.png
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Kampf gegen die Kriegsmaschinerie - Zerstört eine Waffenmanufaktur der Feurigen Allianz in den Wanderer Hügeln oder am Diessa-Plateau. - 10Erfolgspunkt.png
  • Erfolg Flamme und Frost Icon.png Rächer der Vertriebenen - Sobald die Feurige Allianz besiegt war, sind Eure Verbündeten nach Hause zurückgekehrt, um dieses Kapitel endgültig abzuschließen. Berichten zufolge besucht Rox das Gefängnis in der Schwarzen Zitadell und Braham ist auf dem Weg zu Knut Weißbär. - 10Erfolgspunkt.png

Dialog[Bearbeiten]

Flamme und Frost[Bearbeiten]

Hilfeersuch bei Rytlock
→ Siehe Braham: Hilfe von den Legionen
Hilfeersuch bei Knut Weißbär
→ Siehe Braham - Eirsson
In der Waffenkammer der Feurigen
→ Siehe Einrichtung der Feurigen
Rückkehr aus der Waffenkammer
→ Siehe Rächer der Vertriebenen
Am Siegeslagerfeuer
Ein kühner Kamerad im Kampf für das Gute! Was für ein Vergnügen, Euch zu sehen. Setzt Euch, genießt das Feuer und lasst uns unseren Sieg auskosten!
Dialog Weiter Icon.png Was habt Ihr Neues zu berichten?
Die Feurige Allianz wurde mit der kalten Realität konfrontiert. Die Wachsamen halten weiterhin nach Waffenmanufakturen die Augen offen, doch sie erwarten, dass sie nicht mehr viel finden werden. Ich? Ich habe gelernt, wie bittersüß ein Sieg sein kann.
Dialog Abbrechen Icon.png Das ist eine harte Lektion.
Dialog Abbrechen Icon.png Danke. Vielleicht mache ich das.
In Klippheim
Na, wenn das nicht mein Freund <Charaktername> ist. Freut mich, Euch zu sehen. Schaut Euch um! Wir haben schon einiges erreicht, beim Wiederaufbau von Schroffstetten.
Dialog Weiter Icon.png Ich verstehe. Wie geht es Euch?
Großartig. Ich habe Yngvi geholfen. Unsere Einwohnerzahl wächst auch,durch Flüchtlinge von überall. Hatte ich Euch gegenüber erwähnt, dass ich Ottilia gefunden habe?
Dialog Weiter Icon.png Sehr gut.
Sehr gut. Wir haben uns nach dem Ende der Kämpfe in Hoelbrak getroffen. Dann sind wir gemeinsam zurück nach Schroffstetten gereist.
Dialog Weiter Icon.png Habt Ihr Eure Mutter gesehen?
Sie schrieb mir eine Nachricht, dass sie mich sehen möchte, aber ich sehe keinen Sinn darin. Warum jetzt, nach all den Jahren? Ist sie es inzwischen Leid, gegen die Drachen zu kämpfen? Wohl kaum.
Dialog Weiter Icon.png Vielleicht möchte sie sie [sic] an Eurer Seite kämpfen?
Selbst wenn, ich habe meine eigenen Schlachten zu schlagen. Ich kann nicht ihre Kämpfe austragen. Sie zog los, um die Drachen zu bekämpfen, also soll sie auch alle für sich haben.
Dialog Abbrechen Icon.png Ich verstehe.
Dialog Abbrechen Icon.png Mir auch.
Dialog Abbrechen Icon.png Gut gemacht.
Dialog Abbrechen Icon.png Hervorragend.
Dialog Abbrechen Icon.png Anscheinend. Gehabt Euch wohl.

Im Innern der Albträume[Bearbeiten]

Während „Albtraum-Kammer“
Siehe Albtraum-Kammer

Ein festlich-froher Wintertag[Bearbeiten]

Allgemein im Donnergrat-Lager
Wie steht es mit dieser Scarlet, hm? Ich würde sie nur zu gern in die Finger bekommen. Ich habe dieses Katz-und-Maus-Spiel langsam satt. Wir brauchen einen Plan.
Dialog Weiter Icon.png Ihr habt recht. Wir müssen die Oberhand gewinnen.
Um Eure Beute aufzuspüren, musst Ihr zuerst verstehen, wie sie denkt. Wir müssen mehr über sie erfahren.
Dialog Weiter Icon.png Was wisst Ihr über Scarlet?
Ich weiß, dass sie sehr schlau ist. Sie studierte mit sehr vielen mächtigen Magienutzern aller Art. Aber ich weiß auch, dass sie vollkommen verrückt sein soll. Mir kam das Gerücht zu Ohren, sie habe ihren letzten Mentor getötet.
Dialog Abbrechen Icon.png Aha.
Dialog Abbrechen Icon.png Vielleicht habt Ihr recht.
Dialog Abbrechen Icon.png Dann mache ich mich besser an die Arbeit.
Mit Rox im Donnergrat-Lager
Braham Eirsson: Ist das nicht die Schnüfflerin, die den Mord an dem Ratsmitglied aufgeklärt hat?
Rox: Ja, glaube schon. Nekromantin, dem Aussehen nach.
Braham Eirsson: Ich glaube, ich geh mal hin.
Rox: Seid vorsichtig. Wirkt sehr ... intensiv.
Mit Rox, Marjory Delaqua und Kasmeer Meade im Donnergrat-Lager
Braham Eirsson: Hallo. Glückwunsch zur Aufklärung des Mordes an dem Ratsmitglied.
Marjory Delaqua: Ui, Ihr seid aber ein großer Junge.
Braham Eirsson: Einer der größten in meiner Heimstatt übrigens. Ich bin Braham. Schön, Euch zu treffen.
Marjory Delaqua: Nun, Braham, Riesen fehlen mir noch in meinem Freundeskreis, das Vergnügen ist also ganz auf meiner Seite. Nennt mich Marjory.
Braham Eirsson: Also, wie habt Ihr's gemacht? Das Gegengift gefunden.
Marjory Delaqua: Wie ich das halt so mache.
Braham Eirsson: Ah, so, wie ich halt kämpfe! Ihr habt ja auch die Himmelspiratin geschnappt, die das Löwensteiner Ratsmitglied getötet hat. Einen ... Menschen.
Marjory Delaqua: Sagt das bitte mit etwas Liebe, Großer.
Braham Eirsson: Oh, ich mag Menschen. Na ja, manche Menschen.
Marjory Delaqua: Geht mir genauso.
Braham Eirsson: Das hier ist übrigens meine Freundin Rox.
Marjory Delaqua: Hallo. Ich wette, nach Euch beiden dreht sich sicher jeder um.
Rox: Witzig, ich dachte eben gerade dasselbe über Euch.
Marjory Delaqua: (lacht) Dann bin ich doppelt froh, Euch zu treffen.
Kasmeer Meade: Hallo. Ich bin Kasmeer, Marjorys Helferin. Seid Ihr die beiden, die Scarlet verfolgt haben?
Braham Eirsson: Genau. Ich bin Braham, und das ist Rox.
Marjory Delaqua: Ihr wart das? Was sie meint, aber aus Höflichkeit nicht sagt, ist ... Seid Ihr die, die Scarlet haben entkommen lassen?
Rox: Kommt, Braham. Wir sollten gehen.
Marjory Delaqua: Nicht böse sein. Ich wollte Euch nicht ärgern. Aber möchtet Ihr's nicht wieder gutmachen?
Braham Eirsson: Wir sehen uns bald wieder.
Mit Rox im Donnergrat-Lager
Rox: Krait sind so ziemlich die widerlichsten Kreaturen, die ich kenne.
Braham Eirsson: Sogar widerlicher als Grawle?
Rox: Ganz bestimmt widerlicher als Grawle.
Braham Eirsson: Was ist mit Würmern?
Rox: Ja, Würmer auch.
Braham Eirsson: Und wenn ...
Rox: Ja, ja und ja!
Braham Eirsson: Ihr wisst doch gar nicht, was ich sagen wollte.
Rox: Kommt. Erlegen wir ein paar Krait.
Braham Eirsson: Oh ja. Gehen wir!
(die Beiden verlassen danach kurz das Lager)
Allgemein in der Sackgasse
Hallo nochmal. Schön, dass Ihr es geschafft habt. Wintertag ist meine liebste Zeit im Jahr, obwohl ich dann immer mit Wehmut an den Schnee denken muss. Ich erkläre Rox gerade, wie dieser Festtag bei uns gefeiert wird.
Dialog Weiter Icon.png Rox wirkt genervt.
Ja. Sie brennt darauf, wieder zu Papa-Bär Brimstone zurückzukommen. Hmpf.
Dialog Weiter Icon.png Mögt Ihr Brimstone nicht?
Ich mag es nicht, wie sie an die Kandare genommen wird. Sie tut einfach alles, was er ihr sagt.
Dialog Weiter Icon.png Das ist eben die Art der Charr.
Nun, es ist jedenfalls nicht die Art der Norn.
Dialog Abbrechen Icon.png Sieht ganz danach aus.
Dialog Abbrechen Icon.png Aha.
Dialog Abbrechen Icon.png Aha.
Dialog Abbrechen Icon.png Klingt spaßig.
Mit Kasmeer Meade, Marjory Delaqua und Rox in der Sackgasse
Marjory Delaqua: Wie lange seid Ihr in der Stadt?
Rox: Nicht mehr lang.
Braham Eirsson: Sie hat frei und wir erkunden die Stadt. Aber sie muss bald zurück. Sie bewirbt sich um Aufnahme in Rytlock Brimstones Trupp.
Rox: Braham!
Braham Eirsson: Was?
Kasmeer Meade: DER Rytlock Brimstone? Ist ja erstaunlich. Ihr kennt ihn also? Wie ist er denn?
Rox: Er ist der Typ Krieger, der Euch tötet, wenn Ihr über seine Angelegenheiten sprecht.
Kasmeer Meade: Oh. Ich habe nichts gesagt.

Die Ursprünge des Wahnsinns[Bearbeiten]

Allgemein im Falschfluss-Tal
Sie sagen, das sei ein Waffentest und dass Scarlet das gesamte Gebiet in die Luft sprengen könnte, wenn wir zulassen, dass sie ihre Kanone mit der Energie ihrer zurückgerufenen Diener auflädt.
Dialog Abbrechen Icon.png Mir auch.
Während Haltet die Stellung!
Siehe Haltet die Stellung!
Während „Die Ursprünge des Wahnsinns: Ein Augenblick der Ruhe“
Siehe Die Ursprünge des Wahnsinns: Ein Augenblick der Ruhe

Rand der Nebel[Bearbeiten]

Im Rand der Nebel mit Taimi
Braham Eirsson: Na so was, da ist ja der Dreikäsehoch. So, wie Ihr losgesaust seid, dachte ich, Ihr seid schon halb mein Mahlstromgipfel.
Taimi: Schraddel, mein Golem, ist kaputt. Aber ich hab in der kurzen Zeit, die ich hier bin, mehr rausgefunden als Ihr im ganzen Leben.
Braham Eirsson: Was ist denn? Warum läuft der affige magische Maschinenmann nicht mehr?
Taimi: Ich habe das komische Ding studiert, aber wenn ich ihm zu nahe kam, hat es mir eins gewischt und mich umgehauen.
Taimi: Irgendwann kriegte Schraddel einen Kurzschluss und ihm fielen ein paar Teile ab. Da ging er in den Notbetrieb.
Taimi: Er hat sich ganz protokollmäßig verhalten: Er hat mich hergetragen, ausgespuckt und sich abgeschaltet.
Taimi: Und Ihr traut Euch was, dass Ihr Schraddel "affig" nennt - mit den Klamotten und der Frisur.
Braham Eirsson: Der Golem ist also kaputt. Warum lauft Ihr dann nicht einfach?
Taimi: Aus demselben Grund, aus dem Ihr nicht fliegt: Geht nicht. Meine Ohren, wie doof seid Ihr denn?
Taimi: Seht Ihr diese Beine? Die funktionieren nicht. Ich kann nicht weit laufen ohne Hilfe.
Braham Eirsson: Äh ... tut mir ... leid. Wusste ich nicht!
Braham Eirsson: Was habt Ihr rausgefunden über diese ... Dinger, bevor der Golem kaputtging?
Taimi: Das scheinen Erkundungssonden zu sein, die hochenergetische thaumatische Kanäle und Matrizen aufspüren.
Braham Eirsson: Als wäre magische Energie ein Sturm und diese Dinger zeichneten seinen Weg auf.
Taimi: Etwas zu vereinfacht ausgedrückt, aber ja, so ist es.
Braham Eirsson: So, raus mit der Sprache: Warum seid Ihr mir weggelaufen? Was wolltet Ihr überhaupt hier?
Taimi: Nichts gegen Euch. Ich wollte bloß Scarlets Werk aus der Nähe sehen. Ihre Marionette war erstaunlich. Inspirierend.
Taimi: Als ich ihre Diener durch ein Portal laufen sah, bin ich hinterher.
Braham Eirsson: Ihr solltet doch bei mir bleiben. Ich hatte gesagt, bleibt stehen.
Taimi: Zojja sagt dauernd, ich solle dies und jenes. Vorpp auch. Auf die höre ich auch nicht.
Braham Eirsson: Was soll das werden, Däumling? Wie gerät denn ein so kleines Ding in so einen Riesenschlamassel?
Taimi: Nicht "Däumling", sondern Taimi! Hochbegabter Nachwuchs. Große Genies prügeln sich darum, mich zu unterrichten.
Braham Eirsson: Große Genies, ja? Gibt's die in echt, oder sind das bloß segelohrige Ausbrüche Eurer überdrehten Fantasie?
Taimi: Die gibt's in echt, aber die wollen alle bestimmen, was ich lernen soll. Ich mach's lieber wie Scarlet und such's mir selber aus.
Braham Eirsson: Heiliger Wolfsschweif! Bitte nicht zu sehr wie Scarlet, ja? Eine reicht wirklich.
Braham Eirsson: Erzählt mir mehr von den Sonden, die Ihr untersucht habt.
Taimi: Sie sind gut gemacht. Die Eldritch-Wellen, die sie aussenden, zeigen die relative Stärke der lokalen Umgebungsmagie an.
Braham Eirsson: So, wie Fledermäuse jagen? Sie senden ein Zirpen aus und reagieren auf das, was das Zirpen zurückwirft.
Taimi: Wieder richtig. Ich hab eindeutig guten Einfluss auf Euch.
Braham Eirsson: Was meint Ihr, was werden Scarlets Sonden wohl suchen?
Taimi: Was ich vermute? Hmm ... Die erdumspannenden, transzendenten Magiekanäle. Alte Synergetiktexte nennen sie "Ley-Linien".
Taimi: Man kann sie weder sehen noch berühren, aber sie sind da. Magie findet ihren eigenen Weg, wie ein Fluss, der zum Meer strebt.
Taimi: Die Sonden versuchen, die größten, stärksten Ley-Linien zu finden, nur weiß ich nicht, warum. Noch nicht.
Taimi: Ich hasse es, rumzusitzen. Ich muss diese Sonden untersuchen. Da gibt es so viel zu erfahren ...
Braham Eirsson: Geht Euer .. Wie heißt Euer Golem gleich wieder?
Taimi: Schraddel.
Braham Eirsson: Geht Schraddel wieder, wenn Ihr das Zeug habt, das Ihr braucht? Ich würde es holen, aber ich kann Euch nicht allein lassen.
Taimi: Wie lieb. Klar geht er wieder. Ich ha ihn extrem wartungsarm gebaut. Alles, was er braucht, sind ein paar Ersatzteile.
Taimi: Er sieht nicht so toll aus, aber wenn er ganz ist, dann ist Schraddel so zuverlässig wie ein entropischer Kristallregler.
Braham Eirsson: Ah. Und das ist was Gutes, ja?
Taimi: Zu Halloween wollte ich als Ätherklinge gehen, aber Zojja hat mich nicht gelassen. Sie ist nicht meine Mentorin. Das bilder sie sich bloß ein.
Taimi: Braham, erzählt Ihr mir eine Geschichte beim Warten?
Braham Eirsson: Nachdem Ihr mir weggelaufen seid? Und mich nur beleidigt habt, seit wir hier sind? In Klippenheim muss ich mir schon genug anhören.
Taimi: Ihr verbringt nicht viel Zeit mit Asura, nicht wahr? Wir beleidigen nur Leute, die wir mögen. Oder die wir versuchen, zu verbessern.
Braham Eirsson: Gut. Nehmen wir mal an, Ihr mögt mich. Ähem! "Es war einmal vor langer Zeit ein tapferer, stattlicher Norn namens Braham ..."
Taimi: Ooch, die Geschichte habt Ihr schon erzählt. Zweimal.
Taimi: Wusstet Ihr, dass Scarlet alle drei Kollegs besucht hat? Und dass sie für die Inquestur gearbeitet hat? Und dass sie ...
Braham Eirsson: Wenn Ihr Gerüchten glaubt. Ich hab mit einem Asura namens Vorpp gesprochen, der sagt, das sei alles Quatsch. Ich denke, er hat Recht.
Taimi: Ich weiß, was Vorpp sagt, aber ihre fiesen Kreaturen waren kein Quatsch. Die Holo-Piraten auch nicht. Manche Adura sind nur neidisch.
Braham Eirsson: Jetzt reicht's aber mit Scarlet! Bei Jormags Zahn, Ihr braucht mal einen neuen Helden.
Taimi: Tja, wenn Ihr was Heldenhaftes tut, denk ich gern drüber nach.
Taimi: Braham? Wenn wir zurückkommen, sind wir dann noch Freunde?
Braham Eirsson: Wartet ... Sind wir denn jetzt Freunde?
Taimi: Glaub schon. Ihr kommandiert ich nicht so viel rum wie andere Erwachsene. Und wenn Ihr was fragt, lasst Ihr mich ausreden.
Braham Eirsson: Also, Frostbeißer und ich sind Freunde, und der kann nicht mal sprechen. Ja, Däumling, dann sind wir noch Freunde.
Taimi: Nicht, wenn Ihr mich "Däumling" nennt.
Im Rand der Nebel
Braham Eirsson: Erinnert mich daran, dass ich Mai Trin den Hals umdrehe, weil sie ausgebrochen ist. Hätte sie das nicht getan, wäre Taimi mir nie entwischt.
Braham Eirsson: Ich muss mal im Gefängnis von Löwenstein vorbeischauen. Ich wollte Mai Trins Ausbruch verhindern helfen, aber ich musste bei Taimi bleiben.
Braham Eirsson: Wenn irgendwer Rox sieht, sagt Ihr, ich habe mit Taimi ist gebaut. Ich bin der schlechteste Aufpasser der Welt. Aber ich mach's wieder gut.
Braham Eirsson: Nun sehe sich einer das an hier. Sobald ich Taimi in Sicherheit gebracht habe, komme ich zurück und schlage ein paar Schädel ein. Kabumm!
Braham Eirsson: Ich muss Rox und Frostbeißer herbringen. Jory und Kas vielleicht auch, aber Rox? Unbedingt!
Braham Eirsson: Ich habe mich verpflichtet, Taimi zu beschützen, also bin ich jedem dankbar, der für mich ein paar Ätherklingen die Fresse poliert.
Braham Eirsson: Hört mal, Taimi, wenn ich Scarlet sehe, dann nehm ich Euch mit einer Hand hoch und verhau sie mit der anderen, einverstanden?
Mit Braham im Rand der Nebel
Es tut gut, ein freundliches Gesicht zu sehen, <Charaktername>. Ich sitze hier fest, weil ich auf dieses Asura-Balg aufpassen muss, also ist mir jede Art von Gesellschaft lieb. Aber wenn Ihr Euch weiter umschauen wollt, würde ich das verstehen.
Dialog Lebendige Welt Icon.png Ich habe Neuigkeiten aus Löwenstein. Scarlets Sonde hat die Farbe gewechselt.
Ich bin froh, Euch wiederzusehen, <Charaktername>. Ich brenne darauf, mich mit Rox und den anderen wieder ins Geschehen zu stürzen. Aber ich sitze hier fest, weil ich auf Taimi aufpasse, bis sie ihren Golem repariert hat. Sie wird euch alles darüber erzählen, wenn Ihr ihr dazu die Gelegenheit gebt.
Dialog Weiter Icon.png Habt Ihr was dagegen, wenn ich Euch ein paar Fragen stelle?
Ganz und gar nicht. Es wird dabei helfen, die Zeit rumzubringen. Was habt Ihr auf dem Herzen?
Dialog Weiter Icon.png Wie seid Ihr hierhergekommen?
Nachdem Mai Trin aus dem Gefängnis ausgebrochen war, folgte Taimi ihr hierher. Ich sollte die kleine Unruhestifterin sicher nach Hause bringen, also musste ich ihr folgen. Es schien so einfach, aber mit diesem Mädel ist es das im Endeffekt nie.
Dialog Weiter Icon.png Wieso folgte sie einem Ätherklingen-Kapitän in die Nebel?
Ahh, sie ist von Scarlets Maschinen regelrecht besessen. Ich denke, Taimi kann sich nicht entscheiden, ob sie wie Scarlet sein oder ob sie die Sylvari bei ihrem eigenen Spiel schlagen will. Könnte beides der Fall sein.
Dialog Zurück Icon.png Ich hätte noch eine Frage, wenn Ihr nicht zu beschäftigt seid.
Dialog Abbrechen Icon.png Mehr muss ich im Moment nicht wissen. Danke.
Dialog Zurück Icon.png Ich hätte noch eine Frage, wenn Ihr nicht zu beschäftigt seid.
Dialog Abbrechen Icon.png Mehr muss ich im Moment nicht wissen. Danke.
Dialog Weiter Icon.png Wo sind Eure Freunde? Rox und Marjory und Kasmeer?
Bin mir nicht sicher, aber ich freue mich darauf, sie in der Schenke "Sackgasse" wiederzusehen, wenn dies alles vorbei ist. Ich brauche etwas zu trinken, und ich mag die Geschichten, die Jory erzählt. Sie hat eine Stimme, für die einige der Skalden töten würden.
Dialog Zurück Icon.png Ich hätte noch eine Frage, wenn Ihr nicht zu beschäftigt seid.
Dialog Abbrechen Icon.png Mehr muss ich im Moment nicht wissen. Danke.
Dialog Weiter Icon.png Wie geht's Eurer Mutter?
Was? Hört zu, Freundin, je weniger Ihr über Eir Stegalkin redet, desto besser werden wir uns verstehen.
Dialog Weiter Icon.png Tut mir leid. Ich wollte Euch nicht beleidigen.
Entschuldigung angenommen. Greift dieses Thema in meiner Gegenwart einfach nicht mehr auf, oder ich werde Euch zeigen, was "Kabumm" bedeutet, und zwar aus nächster Nähe.
Dialog Zurück Icon.png Ich hätte noch eine Frage, wenn Ihr nicht zu beschäftigt seid.
Dialog Abbrechen Icon.png Verstanden. Und noch einmal Entschuldigung.
Dialog Zurück Icon.png Ich hätte noch eine Frage, wenn Ihr nicht zu beschäftigt seid.
Dialog Abbrechen Icon.png Mehr muss ich im Moment nicht wissen. Danke.
Dialog Abbrechen Icon.png Mehr muss ich im Moment nicht wissen. Danke.
Dialog Abbrechen Icon.png Danke für den Tipp.
Dialog Abbrechen Icon.png Danke für den Tipp.

Flucht aus Löwenstein[Bearbeiten]

Allgemein in den Füllhorn-Feldern
Bevor ich mich wieder ins Getümmel stürze, ruhe ich mich etwas aus. Löwenstein kann jede Hilfe gebrauchen, die es bekommen kann.
Dialog Abbrechen Icon.png Bereit, wenn Ihr es seid.
Mit Rox in den Füllhorn-Feldern, wenn man wegen des Miasma's Löwenstein verlassen hat.
Rox: Aaargh! Schlimmer konnte es kaum laufen, was?
Braham Eirsson: Ein paar haben wir gerettet, aber viele sind noch da drin. (schnaubt) Scarlet mach ich fertig.
Rox: Merkt Euch das Gefühl. Wir werden bald die nächste Chance bekommen, da reinzugehen.
Braham Eirsson: Nächstes Mal retten wir so viele, wie wir können. Ich hör nicht auf, bis sie mich da raustragen.
Rox: Raah!
Braham Eirsson: Warum so schreckhaft?
Rox: Hört Ihr gar nicht, wie das knallt?
Braham Eirsson: Also, wenn wir nicht in die Luft fliegen, tötet uns vermutlich das Miasma.
Rox: Oder die Uhrwerke.
Braham Eirsson: Oder die dreimal verfluchten Ätherklingen.
Rox: Vergesst mir nicht die Krait.
Braham Eirsson: Ich höre schon das Lied, das sie von uns singen werden.
Braham Eirsson: Ich frage mich, ob Marjory und Kasmeer wohlauf sind. Die sind nicht so kampfgestählt wie wir.
Rox: Die schaffen das. Marjory hat viel Gespür für Gefahr, und Kasmeer kommt dank ihrer Illusionen überraschend gut klar.
Braham Eirsson: Das wird ihnen nicht helfen, wenn sie die ganze Zeit nur am Turteln sind.
Rox: He. Ist noch gar nicht so lange her, da wart Ihr auch verliebt.
Braham Eirsson: Ja, und ich bereue jede Minute davon.
Rox: (kichert) Zurückweisung ist ziemlich bitter, hmm?
Braham Eirsson: Hmpf.
Braham Eirsson: Geht's endlich los?
Rox: Nein, Braham. Habt Geduld. Wir dürfen nicht zu früh rein. Erst wenn das Miasma verfliegt.
Braham Eirsson: Wieso wirkt denn Marjorys Gegengift nicht mehr?
Rox: Scarlet hat ihr Rezept wohl verbessert. Sie ist eine sehr gute Alchemistin.
Braham Eirsson: Gibt es irgentwas, das sie nicht gut kann?
Rox: Freunde gewinnen?
Braham Eirsson: Wohl wahr.
Mit Rox in den Füllhorn-Feldern beim Start von Brecht die Moral der Ätherklingen, um in Löwenstein einzudringen
Rox: Es ist beinahe so weit. Seid Ihr bereit, Braham?
Braham Eirsson: Bereit, Schufte wegzuklatschen und Unschuldige zu retten? Fragt Ihr das im Ernst?
Rox: (kichert) Ich hör's Euch einfach gerne sagen.
Braham Eirsson: Ich bin bereit!
Allgemein in Löwenstein (Wird angegriffen!)
Ich dachte mir schon, dass Ihr hier oben seid und gegen diese Äther-Mistkerle kämpft. Diese Situation ist aber so ernst, dass ich kaum Spaß daran habe, sie zu erledigen. Wie kann so eine dürre kleine Steckrübe all das hier veranstalten? Und warum?
Dialog Weiter Icon.png Sie hat über ein Jahr darauf hingearbeitet.
Das ist eine lange Zeit. Ich wünschte, wir hätten das damals kommen sehen, als wir die Feurige Allianz bekämpft haben. Ich hätte sie gejagt und gerupft, wie das Unkraut, das sie ist.
Dialog Weiter Icon.png Das wünschen wir uns alle. Sie ist extrem mächtig geworden.
Ich verstehe, wie sie diese Allianz durch Lug und Betrug formieren konnte, aber ich verstehe nicht, warum. Was kann sie denn nur vorhaben?
Dialog Weiter Icon.png Die Antwort darauf verbirgt sich in der grünen Sonde.
Ja, Taimi glaubt, dass sie Ley-Linien kartografiert, damit sie ihre Energie anzapfen kann.
Dialog Weiter Icon.png Wo ist Eure kleine Freundin?
Sie ist nicht MEINE Freundin. Aber sie ist zum Lager beim Fort der Wachsamen gegangen, um die Flüchtlinge dort zu nerven. Wenn wir Glück haben, wirft man sie dort von einem Berg.
Dialog Weiter Icon.png Das meint Ihr nicht ernst.
(Lacht) Nein. Das tue ich wohl nicht.
Dialog Abbrechen Icon.png Aha. Dacht' ich mir.
Dialog Weiter Icon.png Hat schon jemand Scarlet gesichtet?
Wohl kaum. Sie kann auch nicht weit weg sein. Ihre Allianzen sichern ganz offensichtlich die Stadt ab, damit sie in Ruhe an den Sondenstandorten bohren kann.
Dialog Abbrechen Icon.png Gut zu wissen.
Dialog Abbrechen Icon.png Wir sehen uns.
Mit Rox nach dem erfolgreichen Abschluss von Verteidigt den Sammelpunkt im Händlerforum
Rox: Die haben sich mit der falschen Stadt angelegt.
Braham Eirsson: Hmm, sieht nach einer regelrechten Invasion aus.
Rox: Ich denke, Ihr habt Recht. Die töten jeden, der noch hier ist. Wir müssen die Nichtkombattanten wegbringen.
Braham Eirsson:Ätherklingen. Hrmpf.
Rox: Hoffentlich ist der Übergang zum Kanalbezirk noch offen. Das wäre ein Fluchtweg für die Bürger.
Braham Eirsson:Ich fliehe nicht. Ich kämpfe.
Rox: Na gut. Dann kämpfe ich auch.
Rox: He, Braham! Ihr habt da ein bisschen Ätherklinge zwischen den Zähnen!

Die Schlacht um Löwenstein[Bearbeiten]

Während Besiegt Scarlets Erstklassiges Hologramm, bevor die Verteidigung aktiviert wird
Ich habe den Überblick verloren ... darüber, wie viele Feinde ich hier getötet habe! Wisst Ihr es? Ach, Mist! Ich fang einfach noch mal von vorne an und mach das Doppelte draus, wenn ich meine Geschichte erzähle.
Dialog Weiter Icon.png Wir haben es fast geschafft. Wir sind Scarlet schon ganz nah.
Das sind wir. Ich weiß zwar noch nicht, wie wir zu ihrem kleinen Unterschlupf kommen, aber ich hoffe, wir können alle Fallen entschärfen, die sie für uns aufgestellt hat.
Dialog Abbrechen Icon.png Nicht hoffen. Glauben. Wir schaffen das!
Dialog Abbrechen Icon.png Das ist doch mal ein Plan.
Während Scarlets Ende
→ Siehe Scarlets Ende
Allgemein in Löwenstein (In Feindeshand) nach dem Abschluss von Scarlets Ende
Ihr seht besser aus, als ich mich fühle.
Dialog Weiter Icon.png Was macht Ihr da?
Ich arbeite an meiner Legende! Und helfe den Leuten, die hier leben.
Dialog Weiter Icon.png Mit einem gebrochenen Bein?
Ich kann doch nicht einfach davon kriechen wie ein verwundetes Tier. Ich war nicht die geringste Hilfe im Kampf gegen Scarlet. Also kann ich wenigstens hier etwas Gutes tun. Mein Bein wird mit der Zeit heilen. Im Augenblick soll es Eure geringste Sorge sein.
Dialog Abbrechen Icon.png Seht Euch nur vor, damit Ihr am Ende nicht lahm werdet.
Dialog Abbrechen Icon.png Haltet durch.
Mit Rox
Braham Eirsson: Ich mag Städte nicht mal, aber diese kriegt sie trotzdem nicht.
Rox: Wir denken wie üblich dasselbe, mein haarloser Freund.
Braham Eirsson: Haarloser Freund? Echt jetzt?
Rox: Was?
Braham Eirsson: Das ist sicher der größte Schlamassel, in dem Ihr je wart, stimmt's, Rox?
Rox: Mir fällt jetzt nichts Schlimmeres ein.
Braham Eirsson: Doch, mir schon: Scarlet reitet auf einem Uhrwerkdrachen heran, und ...
Rox: Wann habt Ihr zuletzt gegessen? Ihr halluziniert ja.
Braham Eirsson: Jetzt, wo Ihr's sagt: Hunger hab ich schon.
Rox: Wir müssem mal reden, was ist, wenn ich in den Trupp geh, wisst Ihr?
Rox: Hmmpf!
Braham Eirsson: Hmmmpf!
Rox: Müsst Ihr denn so tun als ... wär's Euch Recht?
Braham Eirsson: Was soll ich denn machen? Euch fesseln und zwingen zu bleiben?
Rox: Nein. Bloß überzeugender klingen, wenn Ihr sagt, Ich werde Euch fehlen.
Braham Eirsson: Wenn Ihr das nicht hört, dann hört Ihr nicht zu.
Rox: Schaut mal, ein Trupp macht mich in den Augen meiner Kameraden zur Respektsperson. Wisst Ihr, manche Char spucken auf ein Gladium.
Braham Eirsson: Was? Warum?
Rox: Nicht alle, aber einige glauben, dass der einzige Überlebende eines Trupps die Nerven verloren und den Trupp im Stich gelassen hat.
Braham Eirsson: Was, denen wäre lieber, Ihr wäret tot wie die anderen?
Rox: Ja, das wäre die ehrenhaftere Lösung gewesen.
Braham Eirsson: Oh. Und ... hat man Euch bespuckt?
Rox: Auf mehr als eine Art.
Braham Eirsson: Also, wenn ich jemanden sehe, der das tut, dann ...
Rox: (lacht) Danke, Braham. Dass Ihr mein Freund seid.

Die Schlacht um Löwenstein: Nachspiel[Bearbeiten]

Beim Betreten der Sackgasse
Marjory Delaqua: Seht, wer da ist.
Braham Eirsson: Schönen guten Tag.
Rox: Wir feiern Scarlets Ableben. Wie schön, dass Ihr kommen konntet.
Braham Eirsson: Mmh. Autsch.
Rox: Entspannt Ihr Euch mal, Braham? Hinsetzen. Wenn Ihr weiter auf dem Bein rumhampelt ...
Marjory Delaqua: Besser, Ihr schont das Bein, Mann, sonst heilt das nie.
Braham Eirsson: Es tut nicht mehr weh.
Kasmeer Meade: Macht Ihr deswegen dieses Bärengeräusch, wenn Ihr Euch setzt?
Braham Eirsson: Das ist bloß der Bärengeist in mir.
Rox: Ha! Ha, ha! Der war gut, Braham!
Marjory Delaqua: Ein Trinkspruch! Auf Heldentaten sollte man anstoßen.
Marjory Delaqua: Ooh ja.
Kasmeer Meade: Jippieh! (lacht)
Rox: Wuu!
Braham Eirsson: AwuuuUUUuuu!
Marjory Delaqua: Also, erzählt mal, wie hat sich das angefühlt, Scarlet die Bosheit aus dem Leib zu stampfen?
Nach dem Gespräch mit Marjory
Taimi: Hallo! Warum lacht Ihr?
Braham Eirsson: He, wer hat das Karnickel rausgelassen?
Taimi: Ist nicht witzig.
Kasmeer Meade: Kommt nur, Taimi. Wir feiern unseren Sieg über Scarlet. Möchtet Ihr einen Becher Saft?
Taimi: Ich meine, wir sollten feiern, solange es noch geht.
Rox: Was soll das denn jetzt heißen?
Taimi: Gar nichts.
Braham Eirsson: Na los, Kleine, wie habt Ihr das gemeint?
Taimi: Ihr wisst schon, oder? Scarlet hat nicht bloß rumgesponnen.
Kasmeer Meade: Was wisst Ihr denn? Spuckt's aus.
Nach dem Gespräch mit Kasmeer
Marjory Delaqua: So sehr ich es verabscheue, auch nur daran zu denken: Ihr glaube, Ihr habt Recht.
Taimi: Was'n?
Braham Eirsson: Mit Euch im Team, Quietschaus, wie könnten wir da verlieren?
Braham Eirsson: (stöhnt)
Kasmeer Meade: Wer hat den Bären reingelassen?
Braham Eirsson: (lacht) (stöhnt) Au, ich lach dann später.
Marjory Delaqua: He, das ist mein Spruch.
Rox: Geben wir dem Bären was zu fressen, bevor er uns frisst.
Marjory Delaqua: Ich habe in der Küche Brathuhn bestellt. Es ist bald soweit.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Prinzessin Marjie. Habt Ihr eine Ahnung, wie schwer Ihr mir das Leben macht? Mutter redet in einem fort von Euch.
Marjory Delaqua: Ich habe gesagt, nennt mich nicht so.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: (lacht) Gesagt habt Ihr viel, Schwester.
Kasmeer Meade: Schwester? Jory? Eure Schwester?
Marjory Delaqua: Ja. Kommt herein, Belinda. Begrüßt meine Freunde.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Ist mir ein Vergnügen.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Hallo, Freunde von Marjory. Ihr seid also die Truppe, die Scarlet erledigt hat. Ist mir eine Ehre, Euch alle zu treffen.
Braham Eirsson: Mmh. Autsch.
Braham Eirsson: (stöhnt)
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Glückwunsch, dass Ihr Scarlet ausgeschaltet habt. Diese Sylvari war böse, mit einem riesengroßen B.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Also, wie geht's Euch? Dünn seid Ihr geworden.
Marjory Delaqua: (lacht) Oh Götter, sagt das nicht Mama. Und was ist mit Euch? Werdet Ihr etwa dick auf Eurem neuen Seraphenposten?
Kasmeer Meade: Ach, ich finde sie gar nicht dick.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Oh danke. meine Schwester beneidet mich um meine sinnliche Figur. Früher nannte sie mich Schwabbelinda.
Marjory Delaqua: Nur, weil Ihr mich "Prinzessin Marjie" genannt habt, als wäre ich eine hochnäsige Adlige.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Ihr wart hochnäsig.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Marjory hat mich und alle anderen Kinder herumkommandiert, obwohl sie die Jüngste war.
Marjory Delaqua: Wie habt Ihr das mit Mama gemeint?
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Ach, Ihr kennt die Gute ja. Und als sie hörte, dass Ihr gegen Scarlet gekämpft habt, da ...
Marjory Delaqua: Da hat sie Euch hergeschickt.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Ich soll heute Abend berichten.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Ich kann nicht bleiben, Liebes. Wollte nur sehen, ob Ihr wohlauf seid und Euer Herz schlägt. Also, schlägt es?
Marjory Delaqua: Laut und deutlich. Was haltet Ihr von Kasmeer?
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Schön ist sie. Und reizend. Aber ist sie nicht adliger Herkunft?
Marjory Delaqua: Das war sie mal. Ihre Familie verlor ihre Titel, es war ... tragisch. Jetzt ist sie wie wir. Sie arbeitet für mich.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Verstehe, Nun, in diesem Fall wünsche ich Euch beiden alles Glück. Ich sehe, dass sie Euch viel bedeutet.
Marjory Delaqua: Ja, das stimmt. Wie lieben uns.
Seraphen-Soldatin Belinda Delaqua: Glückwunsch! Das freut mich sehr.
Danach
Braham Eirsson: Glaubt Ihr wirklich die Geschichte, dass Scarlet den Drachen gepiekst hat?
Dialog Weiter Icon.png Ja. Das tue ich.
Taimi: Nun, Ihr habt ja Recht. Scarlet wollte die Drachen berühren und hat es geschafft. Ziemlich beeindruckend, wenn man darüber nachdenkt.
Dialog Weiter Icon.png Ich habe eine Theorie bezüglich des Warums, aber was denkt Ihr?
Taimi: Warum tun die Intelligentesten von allen überhaupt etwas? Um zu wissen, lernen und verstehen.
Dialog Weiter Icon.png Ich denke, sie war praktischer veranlagt, als sie vorgegeben hat.
Braham Eirsson: Oder verrückter. Ich schätze mal, sie hat gehofft, ein oder zwei Drachen wütend zu machen, damit sie angreifen. Egal. Alles was zähl, ist ihr Tod.
Dialog Weiter Icon.png Was macht Euer Bein?
Braham Eirsson: Ist in Ordnung. Besser. Ich ignoriere es. Meine Legend eist im Eimer. Ich kann nicht glauben, dass ich warten muss, bis das Bein wieder besser wird. Das macht mich so verrückt wie Scarlet.
Dialog Weiter Icon.png Eure Legende ist nicht im Eimer.
Braham Eirsson: Klar. Ich kann genauso gut von Null anfangen. Ich werde als derjenige in die Geschichte eingehen, der sich im Kampf gegen Scarlet nicht behaupten konnte.
Dialog Abbrechen Icon.png Ist nicht wahr. Ein einziger Kampf sagt nichts über die Legende aus.
Dialog Abbrechen Icon.png Und tschüss!
Dialog Abbrechen Icon.png Klingt für mich wie die Anleitung zu einer Katastrophe.
Dialog Abbrechen Icon.png Ich bin nicht beeindruckt.
Dialog Abbrechen Icon.png Es ist zu früh, darüber ein Urteil zu fällen.
Nachdem Belinda gegangen ist
Braham Eirsson: Gab es Ärger, weil Ihr rumgestromert seid?
Taimi: Nein. Ja. Zojja hat mir extra Rechenaufgaben aufgebrummt, und ich habe Scarlet verpasst.
Braham Eirsson: Klingt, als hätte Zojja Euch gern.
Taimi: Nein, hat sie nicht. Ihren Ruf hat sie gern. Wenn ich gut bin, steht sie als meine Kolleg-Mentorin prima da.
Braham Eirsson: Gefällt Euch Zojjas Kolleg nicht?
Taimi: Ich bin nicht geschaffen für Statik.
Braham Eirsson: Keine Ahnung, was das heißt.
Taimi: Ich mach lieber was, als drüber zu reden, wie man was macht.
Braham Eirsson: Oh. Ja. Ich auch.
Taimi: Muss schön sein, eine Schwester zu haben.
Taimi: He, Braham.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: Soll ich Euch was von dem neuen Ätherstrahler erzählen, den ich für meinen Golem gebaut habe? Ist Scarlets Modellen nachempfunden.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: Funktioniert prima, aber ich muss ständig den Metzlometer nachjustieren.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: Den Zinnober-Spurkranz musste ich zurechtfräsen, bis er Schraddel passte, aber ich hab's geschafft.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: Als Nächstes mach ich ihm eine panmetrische Hochvorrichtung, damit er mich warnen kann, wenn sich jemand anschleicht.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: He, Braham.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Taimi: Ich mag Euch, weil Ihr groß seid und ein Dummbatz.
Braham Eirsson: Ja, ja ...
Braham Eirsson: (lacht) Schnauze!
Taimi: (kichert)

Fest der Vier Winde[Bearbeiten]

Während Löwenstein: Ehrengäste
Siehe Löwenstein: Ehrengäste
Allgemein im Kronpavillon
Schön, wieder in Götterfels zu sein. Als ich das letzte Mal hier war, tauchte plötzlich Scarlet auf und ich habe mehr Zeit damit verbracht, ihr hinterherzujagen, als das Jubiläum der Königin zu genießen.
Dialog Weiter Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Nur zu. Seid aber bitte nicht enttäuscht, wenn ich es kurz mache. Handeln liegt mir mehr als Reden.
Dialog Weiter Icon.png Seid Ihr im Urlaub?
Meint Ihr, warum ich es mir hier beim Fest gut gehen lasse, anstatt herauszufinden, was Scarlet losgetreten hat? Weil sie sagten, es würde Löwenstein helfen. Weil meine Freunde hier sind.
Dialog Weiter Icon.png Und womöglich, weil Euer Bein noch nicht wieder ganz gesund ist?
Dialog Weiter Icon.png Erzählt mir von Scarlet.
Ingenieurin der Sylvari. Schlauer als ihr gut tat. Schlauer als es irgentjemandem gut tut. Es ist ihre Stärke gewesen, fortschrittliche Waffen herzustellen und andere Verrückte davon zu überzuegen, ihrem Beispiel zu folgen.
Dialog Weiter Icon.png Sonst noch etwas, das ich über sie wissen sollte?
Unberechenbar. Gefährlich. Sie ist gerumgezogen und hat ganze Regionen angegriffen, nur weil sie Stimmen in ihrem Kopf gehört hat. Wenn wir hier fertig sind, werde ich diese Stimmen ausfindig machen und sie ein für alle Mal zum Schweigen bringen.
Dialog Weiter Icon.png Apropos, warum habt ihr Scarlet unterbrochen, als sie uns alles erzählen wollte?
Macht Ihr Witze? Wollt Ihr ihr erneut die Gelegenheit geben, zu entkommen, oder noch eine merkwürdige Waffe hervorzuzaubern, oder lieber Rox verletzen, wie sie mich verletzt hat? Es war das Risiko nicht wert.
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen
Dialog Weiter Icon.png Was macht Euer Bein?
Hat Euch Rox erzählt, dass Ihr das sagen sollt? Schon gut, mein Bein ist in Ordnung. Scarlet hat mir die Knochen gebrochen, aber ich lebe noch. Und ich werde täglich stärker.
Dialog Weiter Icon.png Erzählt mir von Scarlet.
Dialog Abbrechen Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Zurück Icon.png Wiedersehen
Dialog Weiter Icon.png Ihr konntet das Jubiläum der Königin nicht genießen?
Nicht, nachdem Scarlet aufgetaucht ist. Sie hat auf die Königin geschossen, Geiseln genommen, die Wachtritter entführt und sie in ihre eigenen mechanischen Stoßtrupps verwandelt, mit denen sie die Gegend terrorisiert hat.
Dialog Weiter Icon.png Also habt Ihr den Kronpavillon verpasst?
Größtenteils. Ich konnte aus der Ferne ein paar Aktionen betrachten, doch Rox und ich waren im Wesentlichen damit beschäftigt, sie und ihren Blödsinn aufzuhalten.
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Weiter Icon.png Ich war dort, wisst Ihr nicht mehr? Also ist Scarlet schlud daran, dass Ihr nicht im Kronpavillon gewesen seid?
Dialog Weiter Icon.png Nochmal passiert mir das nicht. Dafür haben wir gesorgt.
Das stimmt. Es hat eine Weile gedauert, sie in einen Kampf zu verwickeln, doch dann haben wir sie endlich zum Schweigen gebracht. Für immer.
Dialog Weiter Icon.png Apropos, warum habt Ihr Scarlet unterbrochen, als sie uns alles erzählen wollte?
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Weiter Icon.png Wo ist Taimi?
Sie interessierte sich mehr für die Zephyrithen, also ist sie bei den Labyrinthklippen zusammen mit Jory und Kas. Ich wette, dass Ihr sie dort finden werdet, wenn Ihr nur gründlich nach ihr sucht.
Dialog Weiter Icon.png Können sie mit ihr so gut umgehen wie Ihr?
Hehe. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit ihr "umgehen" konnte, aber Jory und Kas schaffen das schon. Taimi ist so etwas wie eine Entfesselungskünstlerin, man muss also ein Auge auf sie haben. Oder ihr eine Glocke umhängen.
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Zurück Icon.png Darf ich Euch etwas fragen?
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Abbrechen Icon.png Wiedersehen.
Dialog Abbrechen Icon.png Es freut mich, dass Ihr eine zweite Chance erhaltet.

Pforten von Maguuma[Bearbeiten]

Während Störung in der Brisban-Wildnis
Siehe Störung in der Brisban-Wildnis
Während Abgestürzte Hoffnung
Siehe Abgestürzte Hoffnung
Während Bedrängt
Siehe Bedrängt
Während Das Geheimnis von Wohlstand
Siehe Das Geheimnis von Wohlstand

Verschlingung[Bearbeiten]

Während Scarlets Geheimraum
Siehe Scarlets Geheimraum

Eis Riss im Eis[Bearbeiten]

Während „Kaltgestellt
→ Siehe Dialog zu „Kaltgestellt

Zitate[Bearbeiten]

Allgemein
  • He.
  • Ja?
  • Was?
  • Willkommen.
Im Kampf
  • Na los!
  • Gut, dass das vorbei ist.
In der Cutszene vom Boss der Feurigen
  • Wir sind so was von tot.